airqoo: WiFi-Services von QSC

Kostenlose Internetzugänge via WiFi sind bei Hotelgästen ebenso beliebt wie bei Flaneuren in den Fußgängerzonen und Käufern in Geschäften. Doch wie können Hoteliers, Stadtmarketing, Geschäftsinhaber und viele andere Interessenten so etwas realisieren? Die QSC AG bietet ihnen jetzt ein umfangreiches Portfolio an modularen Lösungskomponenten, automatisierten Workflows und Prozessen rund um das Thema WiFi unter dem neuen Markennamen QSC-airqoo an.

Wie QSC-airqoo funktioniert, welchen Unternehmen die WiFi-Services nützen und welches Potenzial in diesem Geschäftsfeld steckt, lesen Sie im Interview mit dem Leiter des airqoo-Teams, Dirk Hause.

Dirk_Hause_200_a

Dirk Hause leitet als Produktmanager das airqoo-Team der QSC AG.

Herr Hause, welches Potenzial sehen Sie im Geschäftsfeld WiFi-Services?

Dirk Hause: Die Nachfrage nach solchen Angeboten steigt kontinuierlich. Denn sehen Sie: Früher hielt die Verkäuferin die Tür auf. Heutzutage sind es andere Dienste, mit denen Händlern ihren Kunden das Gefühl geben, in ihrem Geschäft König zu sein. Und besonders honorieren es die Käufer eben, wenn sie während des Einkaufsbummels via WiFi kostenlos im Internet surfen können. Das zeigen Marktstudien und unsere eigenen Erfahrungen mit ersten Projekten in diesem Bereich.

Einfache Hotspots einzurichten ist dabei kein Kunststück. Spannend wird es, wenn der Ladenbesitzer sein Free-WiFi-Angebot für Werbemaßnahmen nutzen und dadurch Geld verdienen möchte. Dabei hilft ihm QSC – mit umfangreichen, gemanagten Services.

Was für den Einzelhändler gilt, stimmt übrigens genauso für Betreiber von Supermärkten oder Tankstellenshops, für Manager von Hochschulen, Krankenhäusern, Senioreneinrichtungen, Sport- oder Eventstätten. Zur Zielgruppe zählen natürlich die Gastronomie, Hotels, Kinos und Messen sowie Stadtverwaltungen und Stadtwerke. Free-WiFi finden Sie außerdem zunehmend in Unternehmenszentralen als Service für Gäste, Lieferanten und Partner.

Die Intention ist stets: Man möchte die Kundenbindung verbessern und zusätzliche Marketingmaßnahmen umsetzen. Intelligente WiFi-Services wie die von QSC bieten dazu umfangreiche Möglichkeiten.

QSC bietet bereits seit mehr als einem Jahr WiFi-Lösungen an. Was bedeutet die Einführung der Marke QSC-airqoo?

Dirk Hause: Tatsächlich haben wir bereits etliche WiFi-Projekte erfolgreich durchgeführt. Zu unseren Kunden zählen Sporteventanbieter, Energieversorger, Stadtwerke und Handelsmärkte. Dabei haben wir Erfahrungen gesammelt, die nun in ein strukturiertes Portfolio eingeflossen sind, das wir QSC-airqoo getauft haben.

Das heißt, dass die Unternehmen jetzt ein Service-Paket auswählen. Das stellen sie aus unterschiedlichen Modulen zusammen, die wir ihnen mit airqoo anbieten. Diese Module sind eng aufeinander abgestimmt. Damit lässt sich wahlweise ein Ende-zu-Ende-Service etablieren oder optional die bereits vorhandene Infrastruktur des Unternehmens einbinden.

Neu ist auch: Durch die Systematisierung unseres WiFi-Angebots ist es nun möglich, dass uns Vertriebspartner bei der Vermarktung gerade bei mittelständischen Unternehmen unterstützen. Diesen Partnern bieten wir derzeit die ersten Schulungsmaßnahmen an.

 

airqoo_Schaubild_600

So funktioniert airqoo: Das airqoo-GATEWAY (Mitte), eine von QSC selbst entwickelte, cloudbasierte Plattform, ist das Herzstück des QSC-airqoo-Portfolios. User Journey (links) meint: Der Nutzer meldet sich auf einer Begrüßungsseite an und erhält dadurch Zugang zum Netz und weitere Informationen. Admin Analytics (rechts): Der Betreiber des WiFi-Angebots erhält von QSC komfortabel aufbereitete Statistiken über seine Nutzer, die er für Marketingmaßnahmen einsetzen kann.

 

Welchen Nutzen bietet dieses WiFi-Angebot?

Dirk Hause: Wir arbeiten mit einer Technologie, die Sie anderswo kaum finden werden und die weitreichende Möglichkeiten bietet: QSC-airqoo basiert auf einer intelligenten, cloudbasierten Kommunikationsplattform. Das macht es möglich, dass Unternehmen ihre Kunden über deren Smartphones erreichen können.

Mit QSC-airqoo lernt der Shopbesitzer oder Eventstättenbetreiber außerdem seine Kunden besser kennen. Wir bieten ihm dazu eine Identity- und Access-Management-Plattform für öffentliche und private WiFi-Netze. Speziell im Einzelhandel intensivieren wir damit den Kontakt zwischen Shop und Kunden. So können wir das Einkaufsverhalten jedes Kunden sehr detailliert erfassen – vorausgesetzt er ist damit einverstanden.

Trotz der Systematisierung unseres WiFi-Angebots, die jetzt über die Einführung von airqoo erfolgt: QSC-airqoo setzt auf einen hohen Individualisierungsgrad, um das Geschäftsmodell unserer Kunden optimal zu unterstützen. Wichtig ist, dass die Unternehmen an der Ausgestaltung ihres Angebots aktiv mitwirken können und der Service schließlich unter ihrem Namen läuft. Schlagwort: „Own Your WiFi“.

Wie sieht der typische airqoo-Kunde aus?

Dirk Hause: Wir haben drei Kernzielgruppen identifiziert: Handel, Hospitality und Corporate.

  • Der Handel will seine Kunden kennen, mit ihm in den aktiven Dialog treten. Im Mittelpunkt steht dabei die Verzahnung von Online-Shops mit den stationären Geschäften, Schlagwort „Omnichannel“. Das airqoo-Portfolio bietet zahlreiche Möglichkeiten, diesen Dialog direkt auf dem Smartphone der Kunden stattfinden zu lassen. So können beispielsweise Kunden eines Warenhaus  den airqoo-Service nutzen, um sich über Tagesangebote zu informieren.
  • Die Zielgruppe Hospitality umfasst die Bereiche Hotels, Seniorenheime, Krankenhäuser, Universitäten, Schulen- und Hochschulen, Sportstätten und Stadtnetze. Eine besondere Herausforderung bei Sportstätten ist die hohe Zahl der Nutzer, die gleichzeitig online gehen wollen. Diese können aber damit hervorragend digitale Werbeflächen vermarkten, um damit das Netz zu refinanzieren. Stichwort Monetarisierung. Dieses Sponsoring-Modell ist für Stadtnetze und Event-Betreiber ebenfalls attraktiv.
  • Mit der Zielgruppe Corporate sind Unternehmen gemeint. Hier gehört inzwischen die Internet-Konnektivität in Besprechungsräumen zum meistgefragten Service. Mit QSC-airqoo erweitern Unternehmen ihren Service einfach, schnell und sicher um ein Gast-WLAN. Bei den Stadtwerken Neumünster zum Beispiel wird der airqoo-Service genutzt, um alle Besprechungs- und Konferenzräume mit einem professionellen Gäste-WLAN zu versorgen. Und auch an den QSC-Standorten ist dieser Service verfügbar.

 

Foto_Marburg_350

Auf dem Marburger Obermarkt kostenlos ins Internet: „CityWiFi Marburg“ – im Juni 2015 gestartet – wird mit QSC-airqoo realisiert. Auf dem Bild zu sehen sind Vertreterinnen und Vertreter des Magistrats der Stadt und der Stadtwerke, die das erste öffentliche WLAN-Netz Marburgs vor Ort testen. Foto oben und Meldung dazu: Stadtwerke Marburg. Ausführlich berichtete auch die Oberhessische Presse darüber.

Worin unterscheidet sich QSC-airqoo denn vom Angebot reiner Hotspot-Betreiber?

Dirk Hause: Hotspot-Betreiber bauen reine Zugänge unter eigenem Namen oder für Roaming-Partner.

Wir dagegen bieten ein breites Spektrum von Möglichkeiten für die Implementierung, den Betrieb und das Management privater und öffentlicher WiFi-Netze am Standort unseres Kunden. Dies gestalten wir individuell – nach Maß und auf Wunsch unter seinem Namen. Er wirbt damit für seine Produkte.

Darüber hinaus erhält das Unternehmen auf komfortable Weise Zugriff auf die bei den Authentifizierungsvorgängen gesammelten Daten. Diese kann er für die Analyse des Kaufverhaltens oder von Bewegungsprofilen nutzen. Ein Mehrwert, der weit über die reine Bereitstellung eines Kundeninternetzugangs hinausgeht.

Für wen ist QSC-airqoo dann das richtige Produkt?

Dirk Hause: QSC-airqoo ist interessant für alle, die ihr Free-WiFi-Angebot in ihre digitale Strategie integrieren und/oder damit Marketingmaßnahmen verbinden wollen.

Sie können die WiFi-Begrüßungsseite auf dem Smartphone – die so genannte Landingpage – in ihrer eigenen Corporate Identity gestalten und dort Direktmarketing-Elemente sowie Kunden-, Loyalty- oder Bonusprogramme integrieren. Sie behalten stets die Hoheit über Ihre so gewonnenen Kunden. Statistiken über deren WiFi-Nutzungsverhalten erhalten Sie über ein Selfservice-Analyse-Portal, das wir Ihnen zusätzlich zur Verfügung stellen.

QSC-airqoo empfiehlt sich zudem für Unternehmen, die bei ihrem Free-WiFi auf hohe Sicherheitsstandards Wert legen:

  • Ganz nach Wunsch lassen sich Contentfilter (zum Beispiel bezüglich ethischer Kriterien oder zum Jugendschutz) einbauen, die den Betreiber vor missbräuchlicher Nutzung des Internet-Zugangs schützen.
  • Zudem verlassen die Daten niemals deutschen Rechtsraum, da unsere airqoo-Plattform in QSC-eigenen Rechenzentren in Deutschland gemanagt wird.
  • Zu einer hohen technischen Zuverlässigkeit verpflichtet sich die QSC AG vertraglich über ihre SLAs.

Wenn Sie bereits in WLAN investiert haben, ist das übrigens kein Hinderungsgrund. QSC bietet Ihnen die Möglichkeit, vorhandene Strukturen in airqoo-Lösungen nahtlos zu integrieren.

 

Dirk_Hause_200_bZur Person

Dirk Hause (Jg. 1972) arbeitet bei der QSC AG als Leiter Produktmanagement airqoo. Nach seiner Ausbildung zum Kommunikationselektroniker und seinem Studium der Mechatronik (FH Bochum) war er zunächst als System-Techniker in der TK-Branche tätig, dann als System-Ingenieur bei NEC und als Technical Consultant bei riodata.

2002 begann er bei QSC und leitete hier u.a. den Bereich Consulting Data Services. Er sitzt außerdem in der Geschäftsführung der NETSit GmbH.

Dirk Hause lebt zusammen mit seiner Frau und drei Kindern in Bochum. Als Hobbies nennt er: Familie, Fahrrad, Modellbau und Heimwerken.

 

Lesen Sie auch diese Blog-Beiträge zum Thema:

 

 

airqoo: WiFi-Services von QSC
3.67 (73.33%) 9 Bewertung[en]
Daniela Eckstein

Über Daniela Eckstein

Die Kölnerin (Jg. 1961) ist gelernte Journalistin und studierte Diplom-Volkswirtin. Sie arbeitet als freie Journalistin und publiziert in verschiedenen Wirtschaftszeitschriften, Zeitungen und im Internet. Viele Jahre schrieb sie als Redakteurin des Wirtschaftsmagazins "Capital" regelmäßig über Telekommunikations- und Internetthemen.
Dieser Beitrag wurde unter QSC Aktuell abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Lesezeichen sollten auf den Permalink gesetzt werden.

3 Antworten auf airqoo: WiFi-Services von QSC

_
  1. Markus sagt:

    Liebes QSC-Team,

    eine unterstrichene URL macht noch lange keinen Link! Und schon gar nicht, wenn es die URL nicht gibt.

    Zudem gibt es wohl bald den neuen Newsletter, oder warum kommen jetzt neue Beiträge im Tagesrhythmus nachdem vorher wochenlang Funkstille herrschte? Eine konstantere Veröffentlichung von Beiträgen wäre durchaus wünschenswert!

    Viele Grüße
    Markus

    • Dennis Knake Dennis Knake sagt:

      Lieber Markus,

      vielen Dank für den Hinweis. Leider ist die airqoo-Landingpage bis zur Veröffentlichung des Blogbeitrages nicht fertig geworden. Den Link habe ich daher nun entfernt. Wir fügen ihn wieder ein, sobald die Seite online ist. Und ja, wir werden den Newsletter in Kürze wieder versenden. Die Themenlage und die verfügbaren Ressourcen standen in diesem Monat allerdings in einer ungünstigen Konstellation. Nicht immer können wir daher in regelmäßigen Abständen publizieren.

      Besten Gruß
      Dennis Knake

  2. Jetzt online: Alle Details zu QSC-airqoo finden Sie auf der neuen Landingpage
    http://www.qsc.de/airqoo

Schreibe einen Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Um die Diskussionsqualität zu wahren, veröffentlichen wir nur noch Kommentare mit nachvollziehbarem Vor- und Nachnamen sowie authentischer E-Mail-Adresse. Bitte beachten Sie zudem unsere Social Media Guidelines.