Jürgen Hermann, Finanzvorstand der QSC – zu den Akquisitionen von IP Partner und Plusnet

Jürgen Hermann, Finanzvorstand der QSC AG

Jürgen Hermann, Finanzvorstand der QSC AG

Zwei Akquisitionen innerhalb von drei Tagen und das auch noch kurz vor Weihnachten – das ist selbst für QSC ziemlich ungewöhnlich. Was Medien teilweise etwas flapsig als „Jahresendrallye“ oder „Einkaufstour“ titulierten, ist natürlich in Wahrheit Ergebnis frühzeitiger strategischer Überlegungen, akribischer Vorbereitung und durchaus kniffliger, teilweise monatelanger Verhandlungen.

Akquisitionen beschleunigen die Entwicklung zum integrierten ITK-Dienstleister

Bereits Anfang des vergangenen Jahres hatte ich auf einer „Small & Mid Cap Conference“ in Frankfurt ausführlich erläutert, dass QSC sich von einer Netzgesellschaft und zu einer Servicegesellschaft weiterentwickeln will und sich im Rahmen dessen auch nach kleineren Akquisitionen umschaut. Nachzulesen in der Börsen-Zeitung vom 4. Februar 2010. Im selben Medium habe ich am 15. Mai konkretisiert: „Wir werden unseren Weg auch ohne Akquisitionen gehen können. Akquisitionen können den Weg beschleunigen. Aber wenn sich in der Größe von 20 bis 40 Millionen Euro Möglichkeiten bieten, werden wir das anschauen.“

Genau das haben wir jetzt getan! QSC steckt mittendrin in der Entwicklung von einem reinen TK-Unternehmen zu einem ITK- Unternehmen – und kann diese Entwicklung durch die Akquisition des Nürnberger IT-Dienstleisters IP Partner deutlich beschleunigen. IP Partner ist ein Vollprofi in Sachen Hosting und IT-Outsourcing-Services. Die Leistungen ergänzen unser Portfolio für Geschäftskunden in idealer Weise: QSC ist der Spezialist für die intelligente Übertragung von Informationen in Unternehmensnetzwerken, IP Partner stellt die Kapazitäten zur „Lagerung und Bereitstellung“ der Informationen bereit.

Neue Serverkapazitäten für Cloud Computing

Letzteres ist auch für die zukünftige Entwicklung in Richtung Cloud Computing von großer Bedeutung. Denn mit IP Partner haben wir die Server-Kapazitäten im eigenen Haus. Das ist gerade unseren Kunden, die größten Wert auf Sicherheit legen, sehr wichtig. Ein weiterer Vorteil: Wir kennen IP Partner bereits aus gemeinsamen Projekten und wissen, dass diese Kooperation gut funktioniert und die Kunden von ihr profitieren.

Letzteres ist auch der QSC sehr ähnlichen Strategie und Unternehmenskultur des Unternehmens zu verdanken. IP Partner wurde genau wie QSC vor rund zehn Jahren gegründet, ist eine im Grunde eigentümergeführte Aktiengesellschaft, über all die Jahre überdurchschnittlich gewachsen und  auf mittelständische Unternehmen fokussiert.

QSC will diesen Charakter erhalten, weil er Teil des Erfolges ist. Die beiden bisherigen Vorstände Christian Seitz und Thorsten Grosse werden daher das Unternehmen auch weiterhin leiten. Die Kunden behalten ihre Ansprechpartner. Und damit auch die Wachstumsdynamik erhalten bleibt, richtet sich ein Teil des Kaufpreises nach ihr.

Kurz, QSC ist mit IP Partner ihrem Ziel, ein integrierter ITK-Dienstleister zu werden deutlich näher gekommen!

Stärkung des Managed-Outsourcing-Geschäfts

Mit der Komplett-Übernahme unserer Netzgesellschaft Plusnet von Tele2 erweitert QSC ihren Handlungsspielraum und kann ihr Geschäft des sogenannten „Managed Outsourcing“ erweitern. Unter „Managed Outsourcing“ verstehen wir, dass wir im Auftrag Dritter ein Netz betreiben. Erster Auftrag dieser Art war die Übernahme des Schmalbandnetzes von Freenet. Nun folgt ein ebensolcher Auftrag von Tele2. Das QSC-Netz ist dafür aus zwei Gründen prädestiniert: Erstens, weil wir ein Sprachnetz mit der Maximal-Anzahl von 474 Interconnection-Punkten besitzen und zweitens, weil wir es komplett IP-fähig ausgebaut haben. Beides ermöglicht uns, unschlagbar günstig Sprachkommunikation im Namen Dritter zu betreiben.

Der Charme des Plusnet-Rückkaufs ist also, dass wir wieder ganz über das Netz verfügen können. Denn ich bin nach wie vor der Überzeugung, die ich ebenfalls in der bereits genannten Kapitalmarkt-Konferenz im Februar geäußert habe: Die Netzkonsolidierung wird kommen. Aber sie muss nicht unbedingt gesellschaftsrechtlich sein. Kooperationen, wie das besagte „Managed Outsourcing“ bringen ebenfalls für alle Beteiligten die gewünschten Kostenvorteile.

Unsere Pressemitteilungen zu den Unternehmensakquisitionen finden Sie hier: IP Partner, Plusnet

Beitrag bewerten
Drucken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Um die Diskussionsqualität zu wahren, veröffentlichen wir nur noch Kommentare mit nachvollziehbarem Vor- und Nachnamen sowie authentischer E-Mail-Adresse. Bitte beachten Sie zudem unsere Social Media Guidelines.