ErdmannGroup: Systemhaus auf dem Weg zum ITK-Dienstleister

Tobias Erdmann, Geschäftsführender Gesellschafter der ErdmannGroup

Tobias Erdmann, Geschäftsführender Gesellschafter der ErdmannGroup

„QSC liefert marktgerechte Produkte und hervorragenden Service.“

Tobias Erdmann leitet das Systemhaus Erdmann in Solingen, einen der führenden ITK-Dienstleister im Bergischen Land. Sein Unternehmen ist dem comTeam-Systemhaus-Verbund angeschlossen. Seit Ende 2010 realisiert Erdmann gemeinsam mit der QSC AG Projekte im Bereich der Sprach- und Datendienste. Im Interview berichtet er über diese Zusammenarbeit.

Herr Erdmann, warum beschäftigen Sie sich als klassisches Systemhaus mit dem Thema Telekommunikation?

Erdmann: Informationstechnologie und Telekommunikation wachsen zur ITK zusammen. Durch die Konvergenz beider Bereiche ergeben sich für unsere Kunden erhebliche Vorteile für ihre Unternehmenskommunikation. Sie können die Zusammenarbeit ihrer Mitarbeiter flexibler und schneller gestalten und dadurch ihre Prozesse beschleunigen.

Für uns als Systemhaus ergeben sich dadurch neue Umsatz- und Ertragschancen, die wir nutzen werden. Zum Beispiel entsteht ein großer Markt im Bereich der Cloud-Anwendungen. Wer seine Telefonanlage outsourct statt sie im eigenen Haus zu betreiben, erhält vom Cloud-Dienstleister dafür stets die notwendigen Bandbreiten und eine stets aktuelle TK-Anlage und spart damit am Ende des Tages Kosten. Dabei bin ich sicher: Systemhäuser wie wir können als IT/IP-Experten besser als irgendjemand anderes dem Kunden das Know-how und den notwendigen Service bieten, um ITK-Produkte – zum Beispiel IP-basierte Voice-Dienste – stabil und zuverlässig zu implementieren.

Was hat Sie zu der Zusammenarbeit mit der QSC AG bewogen?

Erdmann: Wir sind durch die Zusammenarbeit zwischen der comTeam Systemhaus GmbH und der QSC AG auf die Produkte Hosted-IP-PBX und die IP-basierte Telefonanlage IPfonie®centraflex auf QSC aufmerksam geworden und haben dann gesehen: Hier können wir einen Partner gewinnen, der uns das gesamte von unseren Kunden gefragte TK-Produktportfolio aus einer Hand bietet. Bei QSC bekommen wir Telefon-Anschlüsse ebenso wie IP-Telefonanlagen. Und sie liefert, was unsere Kunden für ihren Datentransport benötigen: VPN mit MPLS und VPLS im Netz der QSC AG, DSL und WLL. Hinzu kommen Sicherheitstools: eine netzbasierte Firewall, Spamschutz und ein aktives Fraud Management zur Abwehr von Hackerangriffen auf Telefonanlagen.

Mit den Produkten und Services von QSC erhalten unsere Kunden die Chance, stets geschützt mit Filialen zu kommunizieren, Telearbeitsplätze zu betreiben und ihre Außendienstmitarbeiter ans Firmennetz anzubinden. Lieferanten und Partner können in die Geschäftsprozesse eingebunden werden.

Worin sehen Sie für Ihr Unternehmen Vorteile in der Zusammenarbeit mit QSC?

Erdmann: Neben dem stimmigen Produktportfolio kommt hinzu: Die QSC AG adressiert genau dieselbe Zielgruppe wie wir als comTeam-Systemhaus: Wir verstehen uns beide als Dienstleister vor allem für B-to-B-Unternehmen des Mittelstands. Wir sprechen gegenüber dem Kunden dieselbe Sprache. Der Fokus passt einfach perfekt. Wir erwarten große Synergieeffekte durch diese Zusammenarbeit: Der USP unseres Geschäftes ist es, unsere Kunden ganzheitlich zu betreuen. Dazu brauchen wir Partner wie die QSC AG.

Außerdem ergeben sich durch die Zusammenarbeit neue Verdienstchancen: Für jeden Vertragsabschluss erhalten wir von QSC eine Abschlussprovision. Hinzu kommt eine Umsatzprovision, die sich an der Airtime orientiert, als festgelegter Prozentsatz des monatlichen Kundenumsatzes.

Und wie erleben Sie die Produkte und die Zusammenarbeit mit der QSC AG in der Praxis?

Erdmann: QSC liefert in jeder Hinsicht marktgerechte Produkte. Das Gesamtangebot und vor allem das Preis/Leistungsverhältnis stimmen. Bei Hosted-PBX zum Beispiel sehe ich QSC ganz vorne im Markt.

Besonders überzeugt hat mich der hervorragende Service, den QSC uns und unseren Kunden bietet: Das fängt damit an, dass QSC unsere Vertriebler und Techniker schult und uns kostenlos Testgeräte zur Verfügung stellt. Wir haben bei QSC einen persönlichen Ansprechpartner, der sich sehr um uns kümmert, uns vor Ort besucht, bei Fragen prompt zurückruft und uns zu Kunden begleitet. Nicht zu vergessen die VIP-Hotline: Bei Problemen sind QSC-Mitarbeiter 24 Stunden pro Tag und sieben Tage pro Woche für uns erreichbar und leisten unbürokratisch und schnell Hilfe. Genau das ist es, was wir bei unserer Arbeit brauchen.

Eine solche Unterstützung ist in der Branche längst nicht selbstverständlich. Was uns QSC an Nutzwert bietet, ist daher wirklich klasse.

Konnten bereits Projekte zusammen mit QSC erfolgreich abgeschlossen werden?

Erdmann: Wir haben erste Kunden mit QSC-Standleitungen via Q-DSL®max und Q-DSL®pro angebunden. Die Zusammenarbeit mit QSC hat dabei hervorragend geklappt. Weitere Projekte sind in der Pipeline. Ich freue mich auch sehr darüber, dass QSC in den nächsten Monaten eine Roadshow für comTeam-Systemhäuser in Berlin, Köln und München gemeinsam mit zwei weiteren Herstellern durchführen wird.

Systemhaus ErdmannGroup in SolingenTobias Erdmann (Jahrgang 1973) gründete das Systemhaus Erdmann in Solingen vor 17 Jahren und leitet es als Geschäftsführender Gesellschafter. Sein Unternehmen versorgt kleine und mittlere Firmen mit ITK-Dienstleistungen und –Produkten. Zu den größeren Kunden zählen die Solinger Messerhersteller Zwilling und Wüsthof Dreizackwerk sowie städtische Kliniken und Caritas-Unternehmen. Die Geschäftsfelder umfassen IT-Infrastruktur, IT-Solution und IT-Services, Rechenzentrum und Managed Services. Erdmann beschäftigt zur Zeit 19 Mitarbeiter.

Das Softwarehaus Erdmann gehört zum comTeam-Verbund innerhalb der Electronic-Partner-Gruppe – einem Zusammenschluss von 250 leistungsstarken Systemhäusern in Deutschland und Österreich. Tobias Erdmann engagiert sich im comTeam-Beirat und unterstützt damit die Weiterentwicklung dieser Systemhaus-Kooperation mit seinem Fachwissen und seiner langjährigen Erfahrung.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Unternehmenswebsite unter
www.systemhaus-erdmann.de.

Beitrag bewerten
Drucken
  • Avatar
    Systemhaus sagt:

    Informationstechnologie und Telekommunikation wachsen zur ITK zusammen. Das kann man wirklich sagen! Unternehmen müssen beide Bereiche vereinen. Diese Schlussfolgerung wurde sehr gut herausgearbeitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Um die Diskussionsqualität zu wahren, veröffentlichen wir nur noch Kommentare mit nachvollziehbarem Vor- und Nachnamen sowie authentischer E-Mail-Adresse. Bitte beachten Sie zudem unsere Social Media Guidelines.