Jürgen Eßer
Publiziert am 24. Oktober 2011 von unter:

IPfonie centraflex mit Panasonic-Lösung: Ideal für kleine Unternehmen

Mehr mobile Endgeräte, weniger Kabel, höhere Sprachqualität: QSC erweitert die netzbasierte Telefonanlage IPfonie centraflex und bietet nun eine besonders komfortable Lösung für kleine Firmen: Ideal ist sie für Unternehmen mit Zweigstellen ebenso wie für Arztpraxen, Rechtsanwaltsbüros oder Mitarbeiter im Home-Office. Das neue Angebot nutzt die IP-basierten DECT Singlecell-Lösungen von Panasonic, die Tischtelefone und Mobilgeräte kombiniert.

Panasonic TGP500 - SIP CORDLESS PHONE SYSTEM.

Panasonic TGP500 - SIP CORDLESS PHONE SYSTEM. Foto: Panasonic.

Die Vorteile: Die IP-DECT-Endgeräte von Panasonic kommen ohne externen Analogadapter aus. Als Resultat davon ist die Sprachqualität höher als bei Lösungen mit externen Analogadaptern. Die lokale Verwaltung erfolgt einfach über ein Webinterface.

 

Komfortables Angebot in zwei Varianten

IP DECT Singlecell kann in zwei Varianten genutzt werden:

  1. Als Kombination aus einem oder mehreren mobilen Endgeräten und dem Sender KX-TGP500 – falls ein Tischtelefon nicht erforderlich ist.
  2. Als Kombination aus einem oder mehreren mobilen Endgeräten und dem IP-Tischtelefon TG550, das die Funktionen der DECT-Basisstation abdeckt.

 

IP Dect Single Cell von Panasonic: zwei komfortable Lösungen für kleine Unternehmen.

IP Dect Single Cell von Panasonic: zwei komfortable Lösungen für kleine Unternehmen.

 

Genutzt werden kann IP DECT Singlecell von allen Bestands- und Neukunden der IPfonie centraflex 2.0 und 3.0.

Alle Panasonic-IP-Telefone können ab sofort bezogen werden – als Kauf- oder als Arbeitsplatzpaket im Mietmodell. In der ersten Kombination mit Sender KX-TGP500 beträgt der Mietpreis 6,00 Euro pro Monat netto. Die zweite Kombination mit dem Tischtelefon kostet monatlich 11,00 Euro netto. Im Lieferumfang sind jeweils eine Arbeitsplatzlizenz und ein Mobilteil (Typ KX-TPA50) bereits enthalten. Es können bis zu acht IPfonie-centraflex-Rufnummern (Arbeitsplatzlizenzen) auf bis zu sechs Mobilteile angeschlossen und zugeordnet werden.

 

Neue kostenlose Features werten IPfonie centraflex auf

IPfonie centraflex: die netzbasierte Telefonanlage von QSC.

Ab sofort stehen allen Kunden von IPfonie centraflex 2.0 und 3.0 die zwei neuen Features Anywhere und Benutzerspezifisches Freizeichen zur Verfügung. Es ist jedoch für die Nutzung eine individuelle Einrichtung durch den Administrator notwendig. Nur Bestandskunden von Release 1.0 müssen auf Release 3.0 migriert werden.

Anywhere ermöglicht es, dem Benutzer beliebig viele Telefone jeder Art (z.B. Handy, Festnetztelefon im PSTN*) zusätzlich zu seinem IPfonie-centraflex-Telefon so zu konfigurieren, dass:

  • alle Telefone gleichzeitig klingeln und der Anruf an jedem Gerät angenommen werden kann;
  • ein bereits bestehendes Gespräch von einem beliebigen Telefon per Einwahl auf die Anywhere-Portalrufnummer und der Eingabe eines Sterncodes (*11) auf das genannte beliebige Telefon ohne Unterbrechung vermittelt werden kann;
  • bei einem Gespräch von jedem konfigurierten Telefon die Rufnummer des IPfonie-centraflex-Telefons übermittelt wird, sofern der Anruf von einem CTI-Client (Assistant-Enterprise, centraflex-App) aus gestartet wurde.

Benutzerspezifisches Freizeichen erlaubt das Hochladen eines individuellen firmenspezifischen Audiofiles oder einer Ansage. Der Kunde erhält dann statt des Freizeichens Musik oder eine Textansage. Auf Benutzerebene können mehrere Profile angelegt werden, die mit verschiedenen Kriterien (Quellrufnummer, Tageszeit…) für eingehende Gespräche verknüpft werden können.

 

Note „Gut“ für unsere Telefonanlage aus der Cloud

Erfreulich positiv abgeschnitten hat unsere Telefonanlage IPfonie centraflex aus der Cloud im kürzlich veröffentlichten Centrex-Test der Fachzeitschrift „Connect“ (Ausgabe 11/2011): Über die Note „gut“ und den dritten Platz (von acht Plätzen) können wir uns freuen. Stolz sind wir darüber, dass QSC den Test als bester mittelständischer Anbieter bestand. Besser getestet wurden nur die Konzerne Vodafone und Deutsche Telekom, wobei deren Angebote nach Meinung der Tester teilweise an den Bedürfnissen mittelständischer Kunden vorbei gehen.

In seinem Fazit fasst Connect-Autor Hannes Rügheimer die Pluspunkte der QSC-Centrex-Lösung hervor: „Das Preisniveau der zum Test angetretenen Lösung macht das Angebot von QSC schon für Kleinstunternehmen interessant. Gut ist die modulare Erweiterbarkeit, die nur wenige Wünsche offenlässt – aber natürlich mit zusätzlichen Kosten zu Buche schlägt. Die im Test ermittelte Sprach- und Dienstqualität liegen auf gutem Niveau.“

 


Drucken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Um die Diskussionsqualität zu wahren, veröffentlichen wir nur noch Kommentare mit nachvollziehbarem Vor- und Nachnamen sowie authentischer E-Mail-Adresse. Bitte beachten Sie zudem unsere Social Media Guidelines.