QSC auf kununu.com: Mehr Transparenz bei der Jobsuche

Bevor ich mich bei der QSC AG bewarb, wusste ich zugegebenermaßen nicht wirklich viel über diese Firma. ITK, Kölner Mittelständler, deutschlandweit tätig, DSL – okay, soweit so gut. Die Beschreibungen im Jobs & Karriere-Bereich der QSC-Website hatte ich natürlich durchgelesen.

Nun kann ja jedes Unternehmen eine tolle Selbstbeschreibung verfassen. Schlussendlich ist es dann häufig so, dass die Firma, bei der man sich bewirbt, viel über den Kandidaten weiß, aber der Kandidat nicht viel über das Innenleben einer Firma in Erfahrung bringen kann. Auch nach einer oder mehreren Vorstellungsrunden ist man nicht viel schlauer. Welches Unternehmen würde schon zugeben, dass die Stimmung schlecht ist oder die Organisation eine Katastrophe? Während der Vorbereitung auf mein Vorstellungsgespräch bei QSC in diesem Frühjahr stieß ich nach ein wenig googeln auf die Arbeitgeber-Bewertungsplattform www.kununu.com.

 

QSC-Seite auf dem Arbeitgeber-Bewertungsprofil kununu.

QSC-Seite auf dem Arbeitgeber-Bewertungsprofil www.kununu.com.

 

Kununu ist mit bis zu 59.000 portraitierten Unternehmen eines der im deutschsprachigen Raum größten und bekanntesten Online-Portale, auf denen Arbeitgeber bewertet werden. Bei kununu ist es möglich, einen Arbeitgeber in 13 Kategorien wie Image, Management, Kollegen, Arbeitsbedingungen, Karriere & Weiterbildung oder Kommunikation zu beurteilen. Zudem lassen sich die angebotenen Benefits und Erfahrungen mit dem Bewerbungsprozess angeben. Eine gute Quelle auch für mich, denn es gab auch zahlreiche Einträge über QSC.

Arbeitgeber-Bewertungsplattform kununu.
Mit einem witzigen Film – siehe kununu-Rubrik „Über uns“ – stellt sich das Arbeitgeber-Bewertungsportal seinen Nutzern vor.

Interessante Benefits

Die Benefits bei QSC, über die auf kununu berichtet wurde, klangen schon vielversprechend: Das Unternehmen bietet unter anderem eine Kantine, flexible Arbeitszeitmodelle und Home-Office-Lösungen an. Auf Work-Life-Balance wird hier offenbar viel Wert gelegt.

Bei den Bewertungen nach einem Punkteschema schnitt QSC eher durchschnittlich ab. Danach habe ich dann im Vorstellungsgespräch gefragt und erhielt eine Antwort, die plausibel und erfreulich war:  Es habe sich einiges geändert, seit die ersten Arbeitnehmer und Bewerber ihre Erfahrungen auf kununu eingetragen haben. Das Internet vergisst eben nichts … Die Personaler gestalten viel Neues im Unternehmen. Unter anderem starteten sie im Sommer 2010 das Projekt „Neue Arbeitsbedingungen“ mit zusätzlichen Benefits, etwa einem Programm zur betrieblichen Altersvorsorge.  

In der Pause oft von Trainees und Azubis umlagert: Der Kicker in der QSC-Unternehmenszentrale in Köln.

QSC im Bild: In der Pause wird der Kicker in der Unternehmenszentrale in Köln oft von Trainees und Azubis umlagert.

Nun, meine Bewerbung bei QSC war erfolgreich – und ich habe meinen Einstieg im Unternehmen nicht bereut. Seit Mai dieses Jahres arbeite ich im Online-Marketing als Trainee – und bin nun selber gemeinsam mit den Kollegen aus der Personalabteilung für den kununu-Auftritt von QSC zuständig: So habe ich dort das QSC-Arbeitgeberprofil, Fotos und Videos ergänzt. Des weiteren finden Sie unter Kununu jetzt Hinweise für eine Bewerbung, zur Firmenkultur und was es ausmacht, für QSC zu arbeiten.

Auf den Fotos sieht man einiges über unseren Unternehmensalltag, z.B. Bilder unserer aktuellen Azubis oder Blicke auf die Grünanlage neben der Kantine oder auf den heiß geliebten Firmen-Kicker. Und schließlich findet sich dort alles, was die Arbeit bei QSC anschaulich macht: zum Beispiel ein neuer Youtube-Film, in dem Mitarbeiter über ihre Tätigkeit bei QSC berichten.

 

Schauen Sie selber rein in „Ausbildung bei QSC – Gemeinsam der Zukunft ein Stück näher“:

 

Der Hintergrund unserer Bemühungen um das kununu-Profil: Neben den Bewertungen von Arbeitnehmern und Bewerbern, die ganz ohne Zutun der beurteilten Unternehmen stattfinden, gibt es auch für die Arbeitgeber die Möglichkeit, auf dieser Plattform eigene Informationen zur Verfügung zu stellen. Viele der hier bewerteten Firmen – darunter Konzerne wie die Allianz, E.ON, Continental, Bayer oder Unilever – präsentieren sich hier mit ihrem Arbeitgeberprofil.

Wichtiges Thema Work-Life-Balance

Dem wollten wir bei QSC nicht nachstehen, denn wir möchten uns noch transparenter und offener gegenüber interessierten Bewerbern zeigen. Und es gibt ja auch einiges Positives vor allem über die Benefits zu berichten: Aktuell läuft ein zweites Programm zur Einführung neuer, verbesserter Arbeitsbedingungen. Dazu lässt die Personalabteilung gerade eine umfangreiche Befragung aller Mitarbeiter durchführen, um die Zufriedenheit der Belegschaft zu ermitteln.

Ein wichtiges Thema dabei ist die Work-Life-Balance: So können alle Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen durch ein externes Institut kostenfrei Beratung und Informationen erhalten, die ihnen zum Beispiel bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf helfen und sie in Krisensituationen unterstützen. Neuerdings zahlt QSC jungen Eltern nach der Geburt ihres Kindes auch einen Zuschuss. Zusätzliche Regelungen zu Zeitwertkonten ermöglichen außerdem jetzt, ein halbes Jahr Sonderurlaub – ein so genanntes Sabbatical – einzulegen.

Gütesiegel für Offenheit und positive Bewertungen

Bei kununu konnte QSC sich übrigens als „Open Company“ und als „Top Company“ qualifizieren: „Open Company“ bedeutet unter anderem, dass das Unternehmen Einblicke in den Arbeitsalltag in Form eines kununu-Firmenprofils gewährt. Das Siegel „Top Company“ vergibt die Plattform, wenn ein Unternehmen mindestens sechs Mal bewertet wurde und dabei im Schnitt drei oder mehr Bewertungspunkte erhielt. Detailinfos zu den Kriterien für die beiden Gütesiegel finden sich unter http://www.kununu.com/info/topcompany.

Kununu-Gütesiegel
QSC auf kununu.com: Mehr Transparenz bei der Jobsuche
2 (40%) 5 Bewertung[en]
Drucken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Um die Diskussionsqualität zu wahren, veröffentlichen wir nur noch Kommentare mit nachvollziehbarem Vor- und Nachnamen sowie authentischer E-Mail-Adresse. Bitte beachten Sie zudem unsere Social Media Guidelines.