Mit QSC-Housing zu mehr Sicherheit und höherer Verfügbarkeit

Im Rechenzentrum. Foto: Schäfer IT-Systems.

Im Rechenzentrum. Foto: Schäfer IT-Systems.

Externe Rechenzentren sorgen für mehr Sicherheit und Komfort beim Serverbetrieb. Davon können künftig auch QSC-Kunden profitieren. Mit QSC-Housing starten wir jetzt das erste Modul einer neuen Produktlinie von IT-Dienstleistungen, die wir über unsere Vertriebspartner anbieten. Realisiert wird QSC-Housing von unserem Rechenzentrumsspezialisten IP Exchange, der in Nürnberg und München hochperformante, sichere Rechenzentren betreibt und den Kunden umfangreichen Services zur Verfügung stellt.

Make or Buy? Diese Frage stellt sich zunehmend den IT-Verantwortlichen in Unternehmen und Verwaltungen. Zum einen werden die IT-Systeme für die Geschäftsprozesse in den Unternehmen immer relevanter, wodurch die Erwartungen an die Verfügbarkeit steigen, was wiederum die Kosten für einen eigenen Serverraum schnell in die Höhe treibt. Und zum anderen bieten externe Rechenzentrumsdienstleister und Cloud Computing inzwischen eine große Bandbreite hochwertiger Dienste an. Hier kann über Outsourcing die IT-Abteilung der Unternehmen mit Mindestverfügbarkeiten planen. Festgeschrieben werden diese in verbindlichen Service Level Agreements (SLA) – wie sie zum Beispiel QSC anbietet. Mietmodelle für Hard- und Software im Rechenzentrum ermöglichen zudem, Systeme stets up to date zu halten.

Weg vom Blech, hin zu unternehmensrelevanten Applikationen

Vor allem aber helfen Angebote wie Housing und Hosting dabei, fachfremde IT-Leistungen externen Experten zu überlassen – die IT-Abteilung kann sich so auf ihre Kernaufgaben konzentrieren. Salopp gesagt: weg vom Blech, hin zu unternehmensrelevanten Applikationen. Dies zusammen führt zu einer besseren Servicequalität für die „Kunden“ des IT-Leiters.

Neben dem rein praktischen Nutzen kommen die Einsparungen von Investitionen hinzu – etwa für unterbrechungsfreie Stromversorgung, Brandschutz, Klimatechnik, Datensicherheit und Zugangskontrolle. Die monatlichen Entgelte machen Kosten für den IT-Betrieb planbarer. Weitere positive Effekte: Kosten werden transparenter, als wenn die Leistung selbst im eigenen Haus erbracht wird. Denn nur die Wenigsten wissen, welchen Anteil ihre IT an der Gesamtstromrechnung hat oder beziehen die Klimasysteme in die Betrachtung ein. Bezahlt wird bei Rechenzentrumsleistungen nur für tatsächlich beanspruchte Leistung.

Grundsätzlich gilt: Je höher die angestrebte Verfügbarkeit und/oder Sicherheit, umso größer stellen sich die Spareffekte bei Auslagerung aus dem eigenen Unternehmen dar. Im Einzelfall muss daher entschieden werden, in welchem Umfang ein Unternehmen darauf setzen sollte. In manchen Fällen mag es Sinn machen, nur Teilfunktionen auszulagern, zum Beispiel um Systeme ortsredundant zu betreiben. Das kann das Backup-System sein – oder, aufgrund der geforderten hohen Verfügbarkeit, der Web-Shop.

Neue Produktlinie der QSC AG

Serverschränke. Foto: Schäfer IT-Systems.

Serverschränke. Foto: Schäfer IT-Systems.

Die möglichen Benefits von Rechenzentrumsdienstleistungen möchte die QSC AG nun auch ihren Kunden zukommen lassen. Gemeinsam mit unseren Firmen IP Exchange GmbH und INFO AG bauen wir derzeit eine eigene Produktlinie mit IT-Produkten unter QSC-Label auf.

Den Anfang machen wir mit QSC-Housing, das ab sofort vertrieben wird: In den hochmodernen Rechenzentren von IP Exchange in München und Nürnberg bieten wir Flächen, die Kunden für ihre eigenen Server nutzen können. Auf Wunsch kann die Hardware zukünftig auch von QSC gemietet werden. Hinzu kommt ein umfangreiches Spektrum an Services.

QSC-Housing besteht aus einem modular strukturierten Produktbaukasten, mit dem unterschiedlichste individuelle Housing-Lösungen realisiert werden können bis hin zur „Private Cloud“. Ready for service wird QSC-Housing voraussichtlich im Mai 2012 sein.

QSC-Housing: Alles unter Kontrolle

Es gibt gute Gründe, die für das Housing-Produkt von QSC sprechen:

  • Sichere Rechenzentren: Die drei Rechenzentren von IP Exchange befinden sich in München und Nürnberg und werden dementsprechend nach deutschem Datenschutzrecht betrieben. Aus Sicherheitsgründen wurden sie freistehend errichtet, ohne angrenzende Gebäude. Von außen sind sie nicht als Rechenzentren erkennbar.
  • Langjährige Erfahrung: IP Exchange betreibt seit mehr als zehn Jahren eigene Rechenzentren in Anlehnung an Tier4-Architektur und erfüllt dabei höchste Ansprüche an Betriebssicherheit und Verfügbarkeit. Sie sind vom Verband der deutschen Internetwirtschaft eco zertifiziert, TÜV-geprüft und arbeiten energieeffizient. Referenzkunden sind u.a. MDR, Avira GmbH, PHOENIX Pharmahandel GmbH, Leo GmbH und united domains AG.
  • Wahlmöglichkeit: Der Kunde kann seine Hardware im Rechenzentrum aufstellen und dort seine Systeme selbst pflegen. Oder er bucht bei Bedarf weitere Dienstleistungen hinzu, die ihn auch bei der Systempflege entlasten.
  • Umfangreicher Service: Ein Team von IT-Fachkräften steht an 365 Tagen vor Ort durchgehend – 24/7 – zur Verfügung und bietet Dienstleistungen nach Wunsch an: vom einfachen Reset über den Hardwaretausch bis zur Applikation.
  • Hoch verfügbar: QSC bietet verbindliche Service Level Agreements (SLA). Darin sichern wir dem Kunden die von ihm gewünschten Verfügbarkeiten zu, die er natürlich auch von uns einfordern kann.
  • Optimale Datenanbindung: Eine sichere Auslieferung der Serverdaten ermöglicht die QSC AG durch ihre bundesweite Hochleistungsinfrastruktur und aktuell über 600 Peering-Punkte in ganz Europa. QSC-VPNs können direkt eingebunden werden.
Bester Schutz für Daten und Anwendungen: Blick in ein Rechenzentrum von IP Exchange.

Bester Schutz für Daten und Anwendungen: Blick in ein Rechenzentrum von IP Exchange.

Weitere Informationen

Details zu QSC-Housing können registrierte QSC-Partner im Extranet abrufen. Fragen beantworte ich Ihnen auch gerne per Mail: Bitte kontaktieren Sie mich unter email hidden; JavaScript is required.

Wie QSC-Partner die neuen IT-Produkte in ihr Produktportfolio integrieren können, erläutert in einem aktuellen Blog-Interview Peter Güldenberg, Leiter Indirekter Vertrieb: Mit unseren Partnern erfolgreich in die ITK-Welt.

IP Exchange hat kürzlich in München ein neues Rechenzentrum eingeweiht. Details dazu lesen Sie in einer aktuellen Pressemitteilung. Hier geht es zur Website der IP Exchange GmbH.

Sicherheit in Rechenzentren ist das Thema eines Interviews mit Thorsten Grosse aus der Geschäftsführung von IP Exchange – ebenfalls hier im QSC-Blog: Backups, Redundanzen und Natodraht sorgen für Sicherheit.

Weiterführende Informationen zum Thema finden Sie auch beim Branchenverband BITKOM u.a. in einem Leitfaden über betriebssichere Rechenzentren (PDF).

Die ersten zwei Fotos wurden uns freundlicherweise von Schäfer IT-Systems zur Verfügung gestellt, die auch IP Exchange mit Netzwerk- und Serverschranklösungen ausstatten. Verwendung der Bilder nur nach ausdrücklicher Genehmigung.

Mit QSC-Housing zu mehr Sicherheit und höherer Verfügbarkeit
4 (80%) 4 Bewertung[en]
Drucken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Um die Diskussionsqualität zu wahren, veröffentlichen wir nur noch Kommentare mit nachvollziehbarem Vor- und Nachnamen sowie authentischer E-Mail-Adresse. Bitte beachten Sie zudem unsere Social Media Guidelines.