Gesundheit betrifft uns alle – erster QSC-Gesundheitstag in Köln

Im Foyer der Firmenzentrale in Köln konnten sich QSC-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter bei Rückenmassagen entspannen. Angeboten wurden sie am Gesundheitstag vom mobilien Massageservice "well balanced" in Zusammenarbeit mit der BARMER GEK.

Im Foyer der Firmenzentrale in Köln konnten sich QSC-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter bei Rückenmassagen entspannen, die vom mobilien Massageservice „well balanced“ in Kooperation mit der BARMER GEK bereit gestellt wurden.

Blutzuckeruntersuchungen und Hörtests und am Arbeitsplatz? Yoga und Ernährungsberatung während der Arbeitszeit? Dies alles gab es vor einigen Wochen bei unserem ersten QSC-Gesundheitstag in Köln, bei dem das Erdgeschoss der Firmenzentrale eher einer Gesundheitsmesse glich als dem Eingangsbereich eines ITK-Unternehmens.

Wir alle verbringen einen großen Teil unserer Zeit am Arbeitsplatz. Für Arbeitgeber ist es mittlerweile ein Muss, auch im Arbeitskontext das Thema Gesundheit aktiv anzugehen und das Arbeitsumfeld so zu gestalten, dass es gesundheitsförderlich ist und die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in ihrer Gesundheit unterstützt.

Während früher vor allem physikalische, physische oder chemische Einflussfaktoren auf die Gesundheit am Arbeitsplatz betrachtet wurden, muss der Blick heutzutage geweitet werden, da immer mehr Abwesenheitstage durch psychische Belastungen verursacht werden, wie zum Beispiel ein Gesundheitsreport der Barmer GEK zeigt (siehe Grafik).

 

Ein großer Teil der Fehlzeiten von Arbeitnehmern wird von psychischen Problemen verursacht. Quelle: Gesundheitsreport der BARMER GEK 2012.

Ein großer Teil der Fehlzeiten von Arbeitnehmern wird von psychischen Problemen verursacht. Quelle: Gesundheitsreport der BARMER GEK 2012. Zum Vergrößern bitte Bild anklicken.

Dabei können verschiedene Stressoren eine Rolle spielen: hohe Arbeitsintensität, fehlende Entscheidungsfreiheit, Konflikte zwischen Kollegen oder Vorgesetzten oder eine fehlende Balance zwischen Familie und Beruf – siehe dazu auch unseren Blog-Artikel Verlieren Sie sich nicht im Stress! Ein weiteres großes Handlungsfeld stellen Muskel- und Skeletterkrankungen dar, die heute – im Gegensatz zu früher – auf Grund mangelnder Bewegung und der zunehmenden Arbeit am Schreibtisch entstehen.

 

Firmenzentrale wurde zur Gesundheitsmesse

Auch wenn wir mit einem Durchschnittsalter von 38 Jahren eine junge Belegschaft haben und auch der Krankenstand recht ausgewogen ist, machen Leistungsdruck und Gesundheitsprobleme auch vor den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der QSC AG nicht Halt. Dies war der Grund für uns als QSC, das Thema der betrieblichen Gesundheitsförderung oben auf die Tagesordnung zu setzen und als Kick-off die gesamte Belegschaft in Köln zum ersten QSC-Gesundheitstag einzuladen.

Im Fokus standen an diesem Aktionstag die Themenbereiche „Rücken und Bewegung“, „Stress und Entspannung“,  „Ernährung“ sowie grundlegende Aspekte der Gesundheit – wie Blutdruck, Colesterin- und Blutzuckerwerte, gutes Sehen und Hören. Es ging um Information und vor allem um konkretes Erleben: Daher luden wir die Belegschaft nicht nur zu Vorträgen, sondern hauptsächlich zu persönlichen Gesundheitschecks, praktischen Anwendungen und zum Ausprobieren ein.

Im Showroom wurden Vorträge zu Rücken- und Entspannungstraining, Stress und Ernährung gehalten, im Foyer Rücken massiert, Fußdruck gemessen und Augen untersucht. In den Nebenräumen gab es zum Beispiel Rückenuntersuchungen („Backcheck“) und einen Entspannungsmanager.

 

Einen Körperstabilitätstest auf wackeligem Untergrund bot Fitness First beim Gesundheitstag an. QSC-Mitarbeiter Martin Levermann befand nach der Übung, dass dies für etwas fülligere Menschen wie ihn doch eine Herausforderung sei.

Beliebt waren beim QSC-Gesundheitstag auch Gleichgewichtsübungen, die Fitness First anbot. QSC-Mitarbeiter Martin Levermann (Foto) empfand das Balancieren auf dem beweglichen Brett allerdings als ziemlich wackelig.

Die Kantine bot mit Unterstützung einer Ernährungsberaterin an diesem Tag besonders gesunde und ausgewogene Mahlzeiten an und zusätzlich – präsentiert an einem eigenen „Marktstand“ – Früchte und frisch gepresste Obstsäfte.

Bei der Einführung gesundheitsfördernder Maßnahmen über diesen Tag hinaus ist es uns ein Anliegen, neben konkreten Angeboten ein Arbeitsklima zu erhalten und weiterhin zu schaffen, in dem sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wohlfühlen und die an sie gestellten Arbeitsanforderungen erfolgreich und gesund bewältigen können. Dies spiegelt sich auch in unseren Unternehmenswerten, den „High 5“ von QSC wider, die den Wert „Wir achten aufeinander!“ enthalten.

Positive Resonanz

Der erste QSC-Gesundheitstag war ein voller Erfolg: Zirka 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Firmenstandort Köln nahmen am Programm teil und bewerteten den Tag als sehr positiv. Etwa zwei Drittel der Teilnehmerinnen und Teilnehmer gaben im anschließenden Feedback an, dass die Informationen, die sie am Gesundheitstag erhalten haben, einen Einfluss auf ihr Gesundheitsverhalten im Beruf und im Alltag haben werden. Die einhellige Meinung lautet: Der Gesundheitstag war eine tolle Sache und sollte wiederholt werden.

Außerdem sind weitere Maßnahmen in der Planung – so zunächst ein Gesundheitstag an den Standorten Hamburg und Bremen sowie die Vertiefung verschiedener Themen in Trainings und Workshops. Den guten Vorsatz zu mehr Bewegung, können die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im QSC-Lauftreff oder beim nächsten Firmenlauf am 23. Mai 2013 wahrmachen.

 

Frisches Obst und Säfte in der Kantine.

Frisches Obst und leckere Säfte: Auch der Betreiber der QSC-Kantine Menü2000 unterstützte den Gesundheitstag – unter anderem mit einem zusätzlichen Stand, an dem fruchtige Snacks serviert wurden. Tipps dafür erhielten die QSC-Köche an diesem Tag durch die Ernährungsberatung der Techniker Krankenkasse.

 

Hervorragende Kooperationspartner für den Gesundheitstag

An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich für die gute Zusammenarbeit und tolle Unterstützung bei unseren fünf Partnerunternehmen danken, die selber oder durch Unterstützung ihrer kompetenten Kooperationspartner für ein Programm auf höchstem gesundheitlichem Niveau sorgten: der Barmer GEK, Fitness First, dem Fürstenberg Institut, HausMed und der Techniker Krankenkasse.

Hier melden sich die fünf Kooperationspartner auch noch einmal selber zu Wort:

 

BARMER GEK: "Die Gesund Experten"Die BARMER GEK ist mit 8,7 Millionen Mitgliedern Deutschlands größter gesetzlicher Krankenversicherer.

Die Barmer GEK kombinierte beim QSC-Gesundheitstag Vorträge und Übungen zu Entspannungstechniken und bot dabei die Möglichkeit, Progressive Muskelrelaxation, Autogenes Training und Yoga auszuprobieren.

Viele Freunde machte sich die Krankenkasse auch durch das Angebot von Rückenmassagen, die auf Massagestühlen im QSC-Foyer durchgeführt wurden. Außerdem sorgte die Krankenkasse für allgemeine Gesundheitsuntersuchungen, zum Beispiel Bluttests, die Ermittlung von BMI und Körperfett, Fußdruckmessungen  sowie Hör- und Sehtests.

Heinz Janson, verantwortlich für das Betriebliche Gesundheitsmanagement im Raum Köln und den Rhein-Erft-Kreis sagt: „Das Ziel unseres gemeinsamen Gesundheitstages war es: Menschen für das Thema Gesundheit zu sensibilisieren, damit sie sich für ein längeres – gesünderes – besseres Leben interessieren und dafür aktiv zu werden.

Augenmessung im Foyer der QSC-Zentrale in Köln.

Gesundheitstrainerin Marion Schreeck (li.) führte im Auftrag der BARMER GEK bei QSC-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeitern Augenmessungen durch und beriet sie über effektive Augentrainings.

Wir haben uns über die sehr große Beteiligung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gefreut und konnten zum Schluss feststellen, dass allein an den angebotenen Vitalmessungen Blutdruck, Blutzucker, Cholesterin, Körperfett und BMI 172 von ihnen teilgenommen hatten.

Die BARMER GEK möchte sich ganz besonders für die herzliche und freundliche Aufnahme bedanken und die tolle Zusammenarbeit in der Vorbereitung des Gesundheitstages. Wir blicken auf eine sehr erfolgreiche Zusammenarbeit zurück und stehen für eine Wiederholung gerne zur Verfügung!“

 

FitnessFirst - Fitnessstudios.Fitness First ist nach eigenen Angaben eine der führenden Fitness-Studio-Ketten weltweit. Das Unternehmen betreibt in Deutschland 88, weltweit (in insgesamt 16 Ländern) mehr als 380 Clubs. Zur Unternehmensphilosophie zählen individuell zugeschnittene Trainingskonzepte, ein ganzheitlicher Ansatz und das hochwertige Ambiente der Clubs.

Beim QSC-Gesundheitstag wurde ein MFT-Körperstabilitätstest durchgeführt. Dieser bewertet die Körperstabilität im Stehen auf einer instabilen Unterlage unter Berücksichtigung der Körpersymmetrie und der sensomotorischen Regulationsfähigkeit.

„Mit diesem Test kann jeder zunächst mal seine eigene Körperstabilität testen und sehen, wo eventuell Defizite bestehen oder ein Ausgleich geschaffen werden muss“, erklärt Fitness-First-Mitarbeiterin Lidije Krasniqi, die das Angebot für den QSC-Gesundheitstag bereitstellte: „Um Unternehmen bei ihrem Gesundheitsmanagement zu unterstützen, hat Fitness First das Programm ‚Fit for work‘ entwickelt. Dieses richtet sich speziell an Unternehmen, die darauf Wert legen, dass ihre Mitarbeiter fit und gesund sind und bleiben – so wie QSC. ‚Fit for work‘ bietet unterschiedliche Bausteine, mit denen das Fitnessprogramm für die Mitarbeiter individuell auf jedes Unternehmen zugeschnitten werden kann.“

 

Fürstenberg Institut: Gesundheitsmanagement für Unternehmen.Das Fürstenberg Institut ist ein auf betriebliches Gesundheitsmanagement spezialisiertes, bundesweit tätiges Beratungshaus. Für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Unternehmen bietet es persönliche Beratung und Coachings an. Seit Ende 2011 ist es auch für die Belegschaft von QSC als externe Anlaufstelle tätig. Es berät bei persönlichen Problemen, Krisensituationen, Konflikten am Arbeitsplatz und gesundheitlichen Problemen.

Beim QSC-Gesundheitstag sorgte zunächst der Organisationsberater Bastian Bretthauer vom Fürstenberg Institut Berlin mit einem inspirierenden Vortrag für einen gelungenen Auftakt. Sein Thema: „Es gibt Menschen, denen machen Stress und kleine Krisen kaum etwas aus. Was kann man von besonders stress-widerständigen Menschen lernen?“

Anschließend boten Susanne Naß, Teamleiterin Externe Mitarbeiter- und Führungskräfteberatung Region West, und ihre Mitarbeiterin Natalie Roemer Interessierten individuelle Beratung an: Anhand eines kleinen Fragebogens zur „Speedberatung“ unter dem Motto „Was ist Ihnen wichtig im Leben?“ gaben sie ihnen die Möglichkeit, ihre Prioritätensetzung zu überdenken und halfen ihnen im Gespräch herauszufinden, wie sie ihre Work-Life-Balance verbessern könnten.

Susanne Naß zieht ein positives Fazit: „Der Gesundheitstag war für uns eine großartige Möglichkeit, bei QSC Gesicht zu zeigen. Unsere Dienstleistungen funktionieren im Alltag ja so, dass sich die Mitarbeiter anonym und vertraulich in unseren Instituten beraten lassen können.

Am Gesundheitstag konnten wir QSC-Luft schnuppern und gleichzeitig zeigen: Hey, so sehen die Leute aus, die Euch mit Rat und Tat in schwierigen Lebenssituationen unterstützen möchten!“

 

HausMed - gesund leben, Krankheiten vorbeugenHausMed ist eine Initiative des Deutschen Hausärzteverbandes. Ziel ist die Unterstützung des Versorgungsangebots von Hausärzten und des betrieblichen Gesundheitsmanagements u.a. durch internetbasierte Gesundheitsschulungen (HausMed Coaches) und Telefoncoaching.

HausMed: Der Gesundheitsdienstleister im Bereich Online-Verhaltensschulungen bot unter anderem Tests zur psychischen Gesundheit an.

HausMed: Der Gesundheitsdienstleister im Bereich Online-Verhaltensschulungen bot unter anderem Tests zur psychischen Gesundheit an.

Beim QSC-Gesundheitstag gab es die Möglichkeit, die Online-Gesundheitscoachings von HausMed auszuprobieren. Sie sind von Ärzten und Psychologen entwickelt worden, die Nutzung ist normalerweise kostenpflichtig, wird aber häufig von Krankenkassen bezahlt.

Kerstin Grube, Projektmanagerin Betriebliches Gesundheitsmanagement, zieht folgendes Fazit des QSC-Gesundheitstages: „Immer mehr Studien in Deutschland
beweisen, dass durch krankheitsbedingte Fehlzeiten und Präsentismus pro Mitarbeiter im Jahr Kosten im vierstelligen Bereich entstehen. Vor allem
psychische Probleme wie Depressionen und Burn-outs nehmen immer mehr zu. Durch Gesundheitstage wie dem bei der QSC AG können Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für
gesundheitliche Themen sensibilisiert und zu einem gesundheitsbewussteren Verhalten motiviert werden.“

 

Techniker Krankenkasse: "Gesund in die Zukunft".Die Techniker Krankenkasse (TK) ist eine Ersatzkasse in der gesetzlichen Krankenversicherung. Mit bundesweit mehr als acht Millionen Versicherten gehört sie zu den größten deutschen Krankenkassen.

Beim QSC-Gesundheitstag bot die Techniker Krankenkasse eine Rückschule, Stressbewältigung, Wirbelsäulenvermessungen („Back-Check“) und ergonomische Beratung an. Außerdem unterstützte die TK-Ernährungsberaterin die Kantine an diesem Tag bei der Zusammenstellung der Menüfolge und Auswahl von Früchten für den Obststand und gab in einem Vortrag Tipps zur gesunden Ernährung. Interessierte konnten sich auch individuell zu Ernährungsfragen informieren lassen.

Martin Salomon, Firmen- und Privatkundenberater der TK im Vertriebsteam Köln äußerte sich mit der Aktion bei QSC zufrieden: „Im Jahr der Gesundheit 2013 möchte die TK auch die QSC AG mit Maßnahmen zur Gesundheitsförderung der Mitarbeiter unterstützen.

Der Gesundheitstag am 28.02.2013 sollte hierbei als Kick-Off-Veranstaltung für eine langfristige und nachhaltige Zusammenarbeit zwischen der TK und der QSC AG dienen.“

 

 

Drucken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Um die Diskussionsqualität zu wahren, veröffentlichen wir nur noch Kommentare mit nachvollziehbarem Vor- und Nachnamen sowie authentischer E-Mail-Adresse. Bitte beachten Sie zudem unsere Social Media Guidelines.