QSC jetzt mit SIP-Trunks für MS Lync 2013 und große Telefonanlagen

Engländer für IPfonie

So vielseitig und nützlich das Werkzeug „Engländer“ ist, so unkompliziert und flexibel sind die IPfonie-Telefonanschlüsse und SIP-Trunks von QSC.

Ab sofort bieten wir einen neuen IP-basierten Telefonanlagenanschluss (SIP-Trunk) unter dem Namen IPfonie extended connect an und bauen damit die SIP-Trunk-Familie von QSC aus.

Der neue SIP-Trunk ist kompatibel zum international genormten SIPconnect 1.1-Protokoll – flexibel skalierbar, vielseitig einsetzbar und auch für sehr große Telefonanlagen geeignet. Außerdem haben wir unseren SIP-Trunk für Microsoft Lync Server aktualisiert. Er ist somit an die neueste Lync-2013-Version angepasst und dafür zertifiziert.

Bereits seit acht Jahren realisiert QSC sehr erfolgreich SIP-Trunks und gehört damit zu den führenden Anbietern von IP-Telefonie im Business-Umfeld. Die frühzeitige Umstellung unseres TK-Netzes auf IP – auf ein so genannte Next Generation Network (NGN) im Jahr 2005 – hat diese Entwicklung beschleunigt. Dies ermöglicht uns zum Beispiel, Voice-over-IP mit Quality-of-Service (QoS) umzusetzen, also die Priorisierung der Telefonate gegenüber dem Datenverkehr. Für viele unserer Kunden ist dies ein wichtiges Merkmal und das ausschlaggebende Argument, IP-Telefonie direkt über uns als Carrier zu realisieren. Mit unseren SIP-Trunks sorgen wir dafür, dass IP-Telefonie in hervorragender Qualität über Telefonanlagen möglich ist.

 

Optimierte Einzelkomponenten und Prozesse

Selbstverständlich haben auch wir einige Lernprozesse in Sachen SIP-Trunk hinter uns – können dadurch aber mit Fug und Recht behaupten, dass QSC nach dieser langjährigen Erfahrung mit optimierten Einzelkomponenten und Prozessen arbeitet. Unser Ziel ist es stets, für höchste Übertragungsqualität und Verfügbarkeit zu sorgen.

Mit unseren neuen SIP-Trunks tragen wir der technischen Entwicklung Rechnung, die in diesem Bereich gerade stattfindet. Darüber habe ich Sie kürzlich in einem anderen Blog-Beitrag informiert: SIP-Trunks heute: IP-Telefonie nach internationalen Standards. Die gute Nachricht für unsere Kunden: Mit den neuen Angeboten, die ab sofort über unsere Vertriebspartner und Reseller verfügbar sind, können wir Ihnen auch deutlich mehr Komfort anbieten.

Wie bei den bisherigen Produkten geben wir die neuen SIP-Trunks zu fairen Konditionen ab und belohnen langfristige Verträge mit großzügigen Rabatten. Die Preislisten finden Sie hier auf der QSC-Website.

Lassen Sie uns darüber reden:

Details zu unseren SIP-Trunks werde ich in den kommenden Wochen bei verschiedenen Konferenzen vortragen. So treffen Sie mich persönlich bei der …

 

NEU: QSC-SIP-Trunk für Microsoft Lync 2013

Aktualisiert haben wir unsere bereits seit 2011 für die Unified-Communications-(UCC)-Plattform Microsoft Lync angebotene SIP-Trunk-Variante IPfonie extended link: Microsoft Lync 2013, das vor einigen Monaten auf den Markt gekommen ist, enthält gegenüber der Vorgängerversion 2010 einige Weiterentwicklungen für mobile Betriebssysteme, virtuelle Desktops und Windows 8. QSC seinen SIP-Trunk dafür entsprechend angepasst und sich von Microsoft zertifizieren lassen.

Das neue Microsoft Lync-Logo für die Version 2013.

Das neue Microsoft Lync-Logo für die Version 2013.

QSC bietet zwar eine eigene IP-basierte Telefonanlage an – IPfonie centraflex für kleinere Unternehmen sowie Hosted und Managed PBX für Großunternehmen. Dennoch öffnet uns das Mitbewerberprodukt Lync hervorragende Chancen: Da Lync sich sehr gut in Windows-Umgebungen integrieren lässt, wird das Produkt gerne von Firmen und Organisationen eingesetzt, die vorrangig auf Microsoft-Betriebssysteme setzen. Diese Unternehmen können mit dem QSC-SIP-Trunk unseren hochwertigen Voice-Service nutzen.

IPfonie extended link ersetzt den bisherigen ISDN-TK-Anlagenanschluss und das lokale ISDN-Gateway, das ohne SIP-Trunk zwischen ISDN-Anschluss und dem Lync-Server zum Einsatz kommt. Firmen, die voll ITK-konvergent arbeiten wollen und/oder ihre Lync-Server und ihre lokalen ISDN-Gateways konsolidieren wollen, benötigen solch einen SIP-Trunk.

Zur optimalen Anpassung von IPfonie extended link an die Lync-Software zählt, dass die Authentifizierung des Lync-Servers nicht über eine SIP-Registrierung, sondern über eine fixe IP-Adresse funktioniert: Der „fix-IP“-SIP-Trunk ist so zu den Microsoft-Spezifikationen und zu Lync kompatibel und kann direkt mit diesem verbunden werden, so dass auch kein Protokollkonverter in Form eines Enterprise-Session-Border-Controller benötigt wird.

 

NEU: QSC-SIP-Trunk für Telefonanlagen jeder Größe

Neben der Arbeit an unseren eigenen Produkten war uns stets die Kooperation innerhalb der Branche und mit den Endgeräteherstellern wichtig – mit dem Ziel, zu einer stärkeren Standardisierung zu gelangen. So haben wir uns in einer Arbeitsgruppe des Branchenverbands BITKOM engagiert, die Empfehlungen für die Ausgestaltung des internationalen SIPconnect-Protokoll für den deutschen Markt erarbeitete, siehe die entsprechenden Detailempfehlungen (PDF).

Der neue IPfonie extended connect ist genau an dieses inzwischen weltweit verwendete SIP-Protokoll SIPconnect 1.1 angepasst. Er eignet sich für alle Nutzer von IP-fähigen Telefonanlagen oder UCC-Anlagen, die dieses Protokoll unterstützen. Die besonderen Merkmale unseres neuen Produkts:

  • IPfonie extended connect bietet eine direkte Verbindung zum NGN-Netz (Next Generation Network) der QSC AG – und dies ohne dazwischen liegende ISDN-Schnittstellen und -Gateways.
  • Einem SIP-Trunk können mehrere Standorte bzw. Rufnummernblöcke und Einzelrufnummern zugeordnet werden. Dies ermöglicht die Konsolidierung mehrerer lokaler TK-Anlagen bzw. mehrerer ISDN-Gateways auf eine zentrale TK-/UCC-Anlage. Dieses Feature ist auch für TK-Anlagen-Hoster sehr interessant. Musste bisher je Standort ein SIP-Trunk eingerichtet werden, genügt jetzt ein SIP-Trunk für mehrere Standorte – was bei Unternehmen mit zahlreichen Standorten zu deutlichen vereinfachten Arbeitsabläufen führt. Voraussetzung ist, dass die Telefonanlage auch dieses Feature unterstützt.
  • Der SIP-Trunk kann entweder in der Registrierungsvariante zur optimalen Unterstützung von kleinen und mittelständischen Unternehmen oder alternativ in der Fix-IP-Variante zur optimalen Unterstützung von TK-Großanlagen geliefert werden.
  • Ein integriertes Redundanzkonzept ermöglicht eine Lastverteilung und eine geografische Redundanz der TK-/UCC-Anlage.
  • Der SIP-Trunk ist flexibel skalierbar: Verschiedene Paketgrößen von 10 bis über 300 gleichzeitigen Sprachkanälen sind in 10er-Schritten (10, 20, 30, 40 etc.) verfügbar und können jederzeit an den Bedarf angepasst werden. Die Kapazitätsgrenze der Sprachkanäle wird durch die verfügbare Bandbreite des Breitbandanschlusses vorgegeben: etwa 100 kbit/s werden pro genutztem Sprachkanal benötigt.
  • Es können die Highspeed-Internet- oder IP-VPN-Zugänge (inkl. Quality of Service) der QSC AG genutzt werden. Oder der bestehende Internetzugang kann mit IPfonie extended connect ergänzt werden, sofern er über ausreichende Bandbreite (mindestens 100 kbit/s pro Sprachkanal) verfügt und eine durchgängige Priorisierung der Sprachsignalisierungs- und -Mediadaten gegenüber konkurrierenden Computerdaten erfolgt. Bei der SIP-Trunk-Variante mit Authentifizierung per fixer IP-Adresse muss der Internetzugang zudem eine feste öffentliche IP-Adresse besitzen.
Mit Cocktails wie dem gerade angesagten "Hugo" haben SIP-Trunks nichts zu tun.

Nicht so schmackhaft wie der Cocktail Hugo, aber überaus hilfreich: SIP-Trunks machen IP-Telefonie zu einem echten Genuss (Bild: Fotolia)

Mit diesen Leistungsmerkmalen stellt das neue Produkt IPfonie extended connect die IP-Telefonielösung für alle modernen Endkundenanlagen dar. Die Kompatibilität mit dem SIPconnect 1.1-Protokoll bietet eine hohe Funktions- und Zukunftssicherheit sowie höchste Anlagenwahlfreiheit.

 

Elektronischer Faxversand via SIP-Trunk möglich

Viele Unternehmen zögern noch, zu IP-Telefonie zu wechseln, vor allem weil sie auf gewohnte Zusatzfunktionen nicht verzichten können, die selbstverständlich über ISDN realisiert wurden. Das betrifft vor allem die noch immer sehr nachgefragte Faxfunktion. Tatsächlich fehlt bei geschätzt einem Drittel der IP-fähigen Telefonanlagen der analoge Telefonadapter (ATA), der dafür erforderlich ist. Auch wer ganz auf eine eigene Telefonanlage verzichtet und ein Cloudprodukt wählt, kann nicht sicher sein, dass Faxbetrieb unterstützt wird. Das gilt auch für Microsoft Lync, das weder in der Version 2010 noch 2013 Fax vorsieht.

In diesen Fällen sorgt QSC für Abhilfe: Die Möglichkeit des elektronischen Faxens ist bereits im NGN von QSC integriert und daher konnten wir leicht eine Möglichkeit schaffen, für die neuen SIP-Trunks eine Faxmöglichkeit zu schaffen. Der Ablauf ist denkbar einfach: Stellt ein Kunde von alter Telefonanlage auf eine UCC- oder IP-Telefonanlage um, benötigt aber eine zusätzliche Faxfunktion, so bucht er bei QSC auf der Plattform Cospace business ledigtlich einen Account ab 5 Euro pro Monat. Wir sorgen dabei für eine sanfte Migration: Die bisherige Faxnummer kann erhalten bleiben, QSC sorgt für eine reibungslose Umstellung.

Ebenso wie den Faxbetrieb stellen wir über unsere SIP-Trunks auch das Notrufkonzept sicher – und bilden damit nahezu das gesamte Leistungsspektrum klassischer Telefonanschlüsse ab.

 

Weiterlesen

Noch Fragen?

Dann senden Sie mir bitte eine E-Mail unter email hidden; JavaScript is required – oder nutzen Sie die Kommentarfunktion unter diesem Artikel.

 

 

QSC jetzt mit SIP-Trunks für MS Lync 2013 und große Telefonanlagen
3.3 (65.71%) 7 Bewertung[en]
Drucken
  • Avatar

    Hallo Herr Steinkopf, ich hoffe, es geht Ihnen gut. Eine Frage: funktioniert die extended link Variante für Lync auch mit Office 365 (bei uns E3)? Wahrscheinlich muss ich hier für die feste IP Adresse einen separaten, eigenen Lync Server betreiben, oder? Falls ja, bieten Sie so einen Server als Mietmodell direkt mit an?
    Viele Grüße

    • Avatar

      Hallo Herr Pereira,

      im Anglo-Amerikanischen Raum hat Microsoft schon über Partner-Voice-Carrier eine Möglichkeit geschaffen, Office 365 mit enterprise voice und einem nationalen „Voice Breakout“ des Carriers zu verbinden. In Deutschland jedoch noch nicht. Hier hofft QSC natürlich, in Zukunft zu den auserwählten, deutschen Voice-Partnern gehören zu dürfen. Daher sehe ich in Deutschland bei Office 365 zZt. nur den Hybrid-Mode als Möglichkeit, Office 365 mit entreprise voice zu versorgen.

      Als vollwertige Cloud-Lösung mit enterprise voice ohne den Zwang, Vor-Ort-Lync-Server aufbauen zu müssen, sehe ich insbesondere „QSC-tengo communication“. Hier wird Lync 2013 in der private Cloud zu 100 Prozent in Deutschland gehostet und ebenfalls per seat und monatlich abgerechnet. In der Enterprise-Variante ist sowohl enterprise voice als auch der Lync-zertifizierte SIP-Trunk für die PSTN-Verbindungen aller Standorte enthalten. Mit den anderen Produkten QSC-tengo mail und QSC-tengo desktop stellt es eine sehr gute Alternative zu Office 365 dar.

      Freundliche Grüße, Andreas Steinkopf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Um die Diskussionsqualität zu wahren, veröffentlichen wir nur noch Kommentare mit nachvollziehbarem Vor- und Nachnamen sowie authentischer E-Mail-Adresse. Bitte beachten Sie zudem unsere Social Media Guidelines.