Top-Noten für den Ausbildungs Speed Day

Wer im kommenden Sommer eine Lehrstelle ergattern möchte, sollte sich jetzt informieren und bewerben. Gelegenheit dazu bot kürzlich der Ausbildungs Speed Day bei QSC in Köln. Rund 80 junge Leute nutzten die Gelegenheit: Sie informierten sich bei den neun Firmen, die im Foyer der QSC-Zentrale ihre Stände aufgebaut hatten, – und bewarben sich zum Teil auch gleich. Organisiert wurde die Lehrlingsmesse von QSC-Azubis – also von uns beiden sowie etlichen Kolleginnen und Kollegen im zweiten und dritten Ausbildungsjahr.

Gemeinsame Suche nach den Fachkräften der Zukunft

Schon zum fünften Mal fand der Speed Day bei QSC statt. Das Besondere daran: Neben Informationen über Ausbildungsberufe und -inhalte erhielten die Interessenten die Gelegenheit, sich spontan den anwesenden Personalverantwortlichen vorzustellen. Viele der Besucherinnen und Besucher waren darauf vorbereitet und brachten Zeugnisse, Lebensläufe und Anschreiben mit.

Es ist so ähnlich wie das Speed Dating bei der Partnersuche: Es handelt sich dabei um ein erstes gegenseitiges Kennenlernen, das meist nur 15 Minuten dauert. Läuft das Gespräch gut, wird der Kandidat oder die Kandidatin zu einem Eignungstest eingeladen.

Neun Unternehmen hatten gemeinsam zur Ausbildungsmesse eingeladen.

Suche nach qualifiziertem Nachwuchs: Unter dem Motto „Mehr Speed für Deine Karriere“ hatten neun Unternehmen zur gemeinsamen Ausbildungsmesse in die QSC-Zentrale eingeladen.

 

Neben QSC präsentierten sich diesmal beim Speed Day auch IKEA Köln, NetCologne, die Techniker Krankenkasse, Toys ´R´ Us, das Bundesverwaltungsamt, die Kölner Verkehrs-Betriebe, AUBI-plus sowie die ELBE Gelenkwellen Service GmbH. Gemeinsam boten die Unternehmen rund 25 verschiedene Berufe an, kaufmännische ebenso wie technische.

QSC vergibt regelmäßig Ausbildungsplätze vor allem in den Berufen Kaufmann/-frau für Büromanagement und Fachinformatiker/-in. Wer mit einem guten Abitur bei QSC startet, kann seine Ausbildung mit einem dualen Studium zum Beispiel der Wirtschaftsinformatik kombinieren.

 Von QSC-Azubis für den potenziellen Nachwuchs organisiert

Dieses Jahr fand der Speed Day bei QSC zwar bereits zum fünften Mal statt. Doch da es jedes Mal andere Azubis sind  eben immer vor allem die aus dem aktuellen zweiten Lehrjahr  war die Vorbereitung für alle Beteiligten neu und spannend.

Es handelte sich für uns um ein regelrechtes Projekt, das fester Bestandteil unserer Ausbildung war und das wir verantwortlich durchführten. Toll war, dass hier technische und kaufmännische Auszubildende aus den verschiedensten Abteilungen zusammenarbeiteten und sich nochmal besser kennenlernten.

Es war ein tolles Training für Team- und Kommunikationsfähigkeit, da wir die Aufgaben selbstständig untereinander abstimmen mussten. Auch in Sachen Hilfsbereitschaft wurden wir gefordert: Da ging es zum Beispiel darum, auch mal spontan in anderen Teams auszuhelfen, wenn dort gerade Not am Mann war.

Orga-Team: Den Speed Day zu organisieren, gehört bei QSC in Köln zu den Aufgaben des zweiten Azubi-Jahrgangs. Einige Kolleginnen und Kollegen aus anderen Jahrgängen halfen ebenfalls gerne mit. Zum Vergrößern bitte Bild anklicken. Foto: Jasin Berndt / QSC AG.

Orga-Team: Den Speed Day zu organisieren, gehört bei QSC in Köln zu den Aufgaben des zweiten Azubi-Jahrgangs. Einige Kolleginnen und Kollegen aus anderen Jahrgängen halfen ebenfalls mit. Foto: Jasin Berndt / QSC AG.

Unterstützt wurden wir von einigen Azubis aus dem dritten Lehrjahr, die beim letzten Speed Day schon dabei waren sowie von einigen QSC-Ausbildern und -Kollegen. Ohne sie wäre der Ansturm der Interessenten nicht zu bewältigen gewesen. Mit den Azubis aus dem ersten Lehrjahr, die sonst auch als Helfer eingeteilt wurden, konnten wir ja leider nicht rechnen: Sie hatten ausgerechnet an diesem Tag Berufsschule.

Wie in jedem Projekt musste jemand die Verantwortung tragen. So bekamen Soi Papadopulou (angehende Bürokauffrau), Robinson Schreiner (angehender Fachinformatiker Systemintegration) und Lisa Bilges (angehende Bürokauffrau) „den Hut auf“ und wurden zu Projektleitern bestimmt. Sie durften dafür ein Seminar für Projektmanagement genießen, aus dem das ganze Orga-Team Nutzen ziehen konnte.

Vier Wochen lang arbeiteten wir an der Vorbereitung des Speed Days. Die zehn beteiligten Azubis aus dem zweiten Lehrjahr teilten sich dafür in kleine Arbeitsgruppen auf: Das Kommunikationsteam war für die Werbung zuständig, das Location-Team für den Aufbau und die Planung der Räumlichkeiten und das Personalteam für die Einteilung der Schichten.

Alle Gruppen trafen sich wöchentlich, um den Stand der Dinge zu besprechen und um aufkommenden Problemen und Verzögerungen schnellstmöglich entgegenzuwirken. Unsere akribische Planung und die Erfahrungen unserer Vorgänger trugen dazu bei, dass die Vorbereitungen nahezu problemlos verliefen.

Top-Noten: QSC ließ Bewerberherzen höher schlagen

Und dann war es so weit: Am Tag des Speed Days trafen schon vor der offiziellen Eröffnung um 10 Uhr die ersten jungen Leute ein. Die Bewerbungsgespräche begannen eine halbe Stunde später. Für QSC wurden sie von den beiden Personalreferentinnen Pamela Thurn und Julia Herzog durchgeführt.

Freundlicher Empfang und Verabschiedung: Am Anfang erhielten die Besucherinnen und Besucher Namensschilder, beim Rausgehen wurden sie gebeten, Teilnahmebögen auszufüllen. Foto: Jasin Berndt / QSC AG.

Service schon am Eingang: Von Christian Scheele und Jessica Butzmühlen erhielten die Besucherinnen und Besucher ihre Namensschilder – und zum Abschied Befragungsbögen, auf denen sie den Speed Day bewerten konnten. Foto: Jasin Berndt / QSC AG.

In den Pausen zwischen den Bewerbungsgesprächen konnten die Besucher unverbindlich und übungsweise einen Bewerbertest ausfüllen. In vielen Unternehmen sind solche Test ja bei Einstellungen üblich, auch bei QSC.

Die Fragen  meist zum Allgemeinwissen sowie ein paar Mathe- und Rechtschreibaufgaben  wurden interaktiv am Computer gelöst. Hier hatten die Interessenten die Möglichkeit, direkt nach Abschluss die von ihnen erreichte Punktzahl anzusehen.

Neu war in diesem Jahr ein Countdown, den David Spanier eigens für den Speed Day entwickelt hatte. Damit wurde der Zeitplan für die Bewerbungsgespräche aller beteiligter Unternehmen erstellt und fortlaufend aktualisiert. Über einen Bildschirm zeigte er die jeweils verbleibende Zeit für die Kurzinterviews an. 15 Minuten waren für jedes Gespräch vorgesehen und 5 Minuten, um den letzten Bewerber zu verabschieden und den nächsten zu begrüßen. War die Zeit um, gab es ein Tonsignal.

Wie schon beim vorangegangenen Speed Day gab es auch diesmal wieder eine systematische Teilnehmerbefragung. Beim Verlassen der Veranstaltung füllten die meisten Besucherinnen und Besucher Feedbackbögen aus und gaben uns Auskunft darüber, inwieweit sie mit dem Veranstaltungsort, dem Ablauf, den Unternehmenspräsentationen und dem Informationsumfang zufrieden waren.

Wir hatten ja schon ein gutes Bauchgefühl, dass der Tag prima verlaufen war. Trotzdem freuten wir uns nach der Auswertung der Befragungsbögen riesig: Die jungen Leute hatten uns Top-Bewertungen gegeben und so freuen wir uns jetzt über die Traum-Note 1,2.

Schuhe

Bewerbungen bei QSC online möglich

Den Bewerbertag in Köln-Ossendorf verpasst? Kein Problem! Alle Details über unsere Ausbildungsberufe findet Ihr im Karrierebereich der QSC-Website und auf der Youngster-Website von QSC. Interessentinnen und Interessenten für einen Ausbildungsplatz bewerben sich bitte online unter www.qsc.de/de/das-unternehmen/jobs-karriere

 

Drucken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Um die Diskussionsqualität zu wahren, veröffentlichen wir nur noch Kommentare mit nachvollziehbarem Vor- und Nachnamen sowie authentischer E-Mail-Adresse. Bitte beachten Sie zudem unsere Social Media Guidelines.