Hamburger IT-Strategietage: QSC demonstrierte Tools für Industrie 4.0

HH_IT_Strategietage_vonoben

Treffpunkt für Vorträge, Diskussionen und Networking: Die Hamburger IT-Strategietage luden am 5. und 6. Februar 2015 IT-Vorstände, CIO und Fachleute zum Erfahrungs- und Wissensaustausch ein. Foto: QSC AG.

Unter dem Motto „New Horizons – klassische IT integriert neue Datenwelten“ versammelten die Hamburger IT-Strategietage Anfang Februar zwei Tage lang rund 700 CIOs, IT-Entscheider und Fachbesucher zur Diskussion über aktuelle Trends rund um digitale Infrastrukturen. QSC war mit einem eigenen Stand vertreten und präsentierte Services rund um IT-Outsourcing und Lösungen aus der Cloud.

Deutschlands größter IT-Management-Kongress – der sich vorrangig an IT-Vorstände und -Leiter, CIOs, Vorstände, Geschäftsführer und Business Manager – richtet bot uns eine gute Plattform, um unsere Services rund um IT-Outsourcing und IT-Beratung zu präsentieren.

QSC_Stand_b_300

QSC mit eigenem Stand vertreten. Neben IT-Outsourcing und IT-Beratungsleistungen standen unseren neuen Services fürs Internet der Dinge im Mittelpunkt unserer Präsentation bei den Hamburger IT-Strategietagen. Foto: IDG Business Media GmbH.

Als langjähriger Partner von Microsoft und SAP mit diversen Gold- und Silber-Kompetenzen unterstützt QSC vor allem Unternehmen aus dem Mittelstand. Dabei bieten wir neben der Beratung, Implementierung und Lizenzen der klassischen Microsoft- und SAP-Software auch neue Tools an.

Dazu zählt etwa SAP Hana – zur Echtzeit-Analyse großer Datenmengen – und SAP Fiori, das sich vor allem für die mobile SAP-Steuerung eignet. Als Microsoft-Partner unterstützen wir unsere Kunden unter anderem bei der angekündigten Umstellung des Unified-Communication-Tools Lync auf das Nachfolgeprogramm Skype for Business.

 

QSC-Cloud-Plattform solucon: Vernetzung im Internet der Dinge

Zweiter Schwerpunkt unseres Auftritts bei den Hamburger IT-Strategietagen war die Vorstellung des QSC-Tochterunternehmens Q-loud GmbH. Sie ist als technischer Vorlieferant für die Vernetzung intelligenter Geräte im Internet der Dinge – zu Neudeutsch „Internet of Things“ – an der Industrialisierung des Internets mit eigenen Entwicklungen beteiligt.

Cospace_Vitrine_300

Box und Chip fürs Internet of Things. Die QSC-Tochterfirma Q-loud präsentierte selbst entwickelte Hardware, über die unterschiedlichste Endgeräte mit der Cloud-Plattform „solucon“ verbunden werden können. Foto: IDG Business Media GmbH.

Basis der Services von Q-loud ist die selbst entwickelte Cloud-Plattform „solucon“. Auf ihr kann eine Vielzahl modularer Lösungsbausteinen einfach aufgesetzt und hochverfügbar betrieben werden.

„solucon“ ist es möglich, große Datenmengen in Echtzeit zu erfassen, zu speichern und zu verarbeiten. Dabei nutzt die Plattform die vielfältigen Kommunikationswege des modernen IP-Netzes der QSC AG, um mit Geräten und Menschen über alle möglichen Kanäle zu kommunizieren.

Auf dem Kongress präsentierte Q-loud unter anderem eine Fuhrparkverwaltung für Gabelstapler. Dazu werden die Fahrzeuge mit einer so genannten „car-to-cloud“-Box zentral vernetzt. Damit ist eine nutzerabhängige Abrechnung von Mietfahrzeugen in kooperativen Lagerhallen möglich: Mehrere Firmen teilen sich die Fahrzeuge, können aber genau nach Benutzung bezahlen. Mit dem „solucon“-SAP-Connector können zudem die Gabelstapler ihre Nutzungsdaten direkt an die richtige Stelle in einem SAP-System ablegen. Überwacht und verwaltet werden die vernetzten Fuhrparks in Echtzeit.

 

Weitere Informationen

 

 

Hamburger IT-Strategietage: QSC demonstrierte Tools für Industrie 4.0
3.2 (63.33%) 6 Bewertung[en]
Drucken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Um die Diskussionsqualität zu wahren, veröffentlichen wir nur noch Kommentare mit nachvollziehbarem Vor- und Nachnamen sowie authentischer E-Mail-Adresse. Bitte beachten Sie zudem unsere Social Media Guidelines.