Managed Network Services: Netzbetrieb für Stadtwerke und City-Carrier

Glasfaser im Boden macht noch keinen Breitband-Anbieter. Und die Kunden werden immer anspruchsvoller, wenn es um die Qualität und verfügbaren Dienste ihrer Anbieter geht. Neben Telefonie sind schnelle Datenleitungen und attraktive Angebote aus dem Bereich TV- und Streaming-Angebote gefragt. Stadtwerke, City-Carrier oder Kommunen, die zwar über die notwendigen physikalischen Leitungen verfügen, geraten beim Betrieb daher zunehmend unter Druck.

„Bei den globalen Carriern sieht das nicht anders aus“, meint Dietmar Becker, bei QSC als Leiter für die Consumer Wholesale Services zuständig. „Diese haben längst angefangen, ihre Netzbetriebszentren zu zentralisieren oder lagern sie in Länder mit niedrigen Lohnkosten aus. Zusätzlich werden die Netzkosten durch die Einführung einheitlicher IP-Netzstrukturen gesenkt.“

Doch diese Möglichkeiten setzen großes Know-how voraus und stehen lokalen Anbietern nicht so leicht zur Verfügung. Denn ein eigenes Endkundenprodukt erfordert nicht nur das technische Können die im Boden verlegten Leitungen „mit Leben“ zu füllen, auch müssen der Kundensupport und ein professionelles Produktmanagement gewährleistet sein.

QSC verfügt über langjährige Erfahrung beim Betrieb eines eigenen, IP-basierten Next Generation Networks. Das Unternehmen kann auf umfangreiche Praxiskenntnisse als Wholesale-Dienstleister zurückgreifen und bietet ihren Kunden Vorleistungsprodukte in allen denkbaren Wertschöpfungsstufen. Mit dem gesammelten Know-how von QSC können nun auch kleinere Unternehmen einen professionellen Auftritt als moderner Telekommunikationsanbieter realisieren.

dietmar_becker_200

Dietmar Becker, Leiter Consumer Wholesale Services von QSC.

Mit ihren so genannten Managed Network Services übernimmt QSC für ihre Kunden den kompletten Netzbetrieb. Angefangen von Aufbau und Planung aktiver TK-Netze bis hin zur Übernahme des Betriebs von Teilen oder des gesamten Netzes.

Dazu gehört neben dem Endgeräte-Management auch das Monitoring, die Koordination und Steuerung von Entstörmaßnahmen sowie die Bereitstellung einer Plattform für die Kundenverwaltung:

Das White-Label-Produkt im Namen und „Look-and-Feel“ des lokalen Anbieters bietet Module wie einen Webshop, ein Selfservice-Portal sowie die Kundenverwaltung und Abrechnung als komplett webbasiertes Kundenmanagement-System. Damit können lokale Anbieter ihre Glasfaserprodukte im eigenen Namen und auf eigene Rechnung vermarkten.

Weitere Services und Applikationen aus dem Angebot von QSC sowie von externen Kooperationspartnern, wie z.B. Cloud-Dienste oder IP-TV, können ebenfalls über die White-Label-Plattform in die Eigenvermarktung integriert werden.

Die wichtigsten Leistungsbereiche im Überblick

  • Bereitstellung modularer Dienste (Internet, Telefonie, Mobilfunk, TV) sowie innovative Cloud-Dienste für Privat- und Geschäftskunden
  • Übernahme gesetzlicher Auflagen als Internet-Serviceanbieter und Teilnehmernetzbetreiber wie etwa Fraud- und TV-Rechtemanagement
  • Erbringung optionaler Endkunden-Services wie Auftragsmanagement, Hardwarebeschaffung, Logistik, Kundensupport sowie dedizierte Abrechnungsdienstleistungen
  • Bereitstellung einer IT-Umgebung zum Kundenmanagement (CRM) einschließlich Internetpräsenz und Endkundenprotal

„Unser Managed-Network-Komplettangebot ermöglicht Kommunen und Stadtwerken den schnellen und einfachen Einstieg als Anbieter von Breitbandlösungen“, fügt Dietmar Becker hinzu. „So können sie mit uns neue Geschäftsmodelle realisieren und sich trotzdem voll ihren Kernkompetenzen widmen.“

Als besonderes Alleinstellungsmerkmal bietet QSC ihren Kunden zudem an, die lokale Glasfaser auf Wunsch auch weiteren Anbietern zugänglich zu machen. Damit ließe sich eine Refinanzierung ein weiteres Mal beschleunigen.

Langjährige Erfahrung im Netzbetrieb

Als einer der ersten Provider hat QSC in Deutschland bereits 2005 ein eigenes, IP-basiertes Next Generation Network (NGN), aufgebaut.

QSC ist zudem der erste Betreiber einer so genannten Open-Access-Plattform und verbindet hier unterschiedlichste Breitband-Technologien, um auf dieser Basis seinen Wholesalepartnern, ISPs, Carriern und Resale-Partnern performante Anbindungen zu ermöglichen.

Anbieter angebundener lokaler Glasfasernetze profitieren somit von einer höheren Netzauslastung und besserer Wirtschaftlichkeit ihres Netzes.

Weitere Informationen

Titelbild_Dschungelführer_2015_200

Dieser Beitrag wurde unter dem Titel „Die Netzmanager“ erstmals  im Dschungelführer 2015 veröffentlicht, dem jährlich erscheinenden Branchenbuch für den deutschen Telekommunikationsmarkt.

Der Band hat 200 Seiten und kostet in der gedruckten Ausgabe 24,90 Euro. Er ist Mitte März 2015 zur CeBIT in Hannover erschienen. Bestellung ist möglich per formloser email hidden; JavaScript is required.

Managed Network Services: Netzbetrieb für Stadtwerke und City-Carrier
2.5 (49.41%) 17 Bewertung[en]
Drucken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Um die Diskussionsqualität zu wahren, veröffentlichen wir nur noch Kommentare mit nachvollziehbarem Vor- und Nachnamen sowie authentischer E-Mail-Adresse. Bitte beachten Sie zudem unsere Social Media Guidelines.