Die neue Einfachheit bei SAP

Dem Motto „Simply Innovate your Business“ folgten kürzlich 750 SAP-Partner zum Kongress „Connect 2015“ nach Frankfurt/Main, um sich über das Go-to-Market der SAP-Innovationen abzustimmen. Dieser Kongress ist für uns als Partnerunternehmen die Leitlinie für die Schwerpunkte und Themen, die SAP in 2016 im Markt forcieren wird. Darauf müssen wir uns einstellen. In unseren Funktionen als Business Developer im QSC-Bereich „SAP Applications“ nehmen wir diese Impulse auf und richten unsere Aktivitäten und unsere Kundenansprache daran aus.

Deutlich wurde: SAP meint es mit dem Slogan „Simply Innovate your Business“ ernst. Vereinfachung der komplexen SAP-Landschaften ist eine Grundvoraussetzung für unsere Kunden, um in Zukunft auf Marktanforderungen agiler reagieren zu können.

Digitale Transformation mit HANA

Nicht wirklich überraschend ist, dass die SAP mit der neuen „Business Suite S/4 HANA“ und der „HANA Cloud Platform“ zwei Lösungen in 2016 in den Vordergrund stellen wird. Hier hat SAP im Wettbewerb einen technologischen Vorsprung von mindestens zwei Jahren. Diese Zeit müssen wir gemeinsam mit SAP nutzen, um den Technologiesprung bei unseren Kunden zu gestalten und davon zu profitieren.

QSC_SAP_HANA_Portfolio_600

HANA gehört zu den wesentlichen Tools des modernen SAP-Werkzeugkastens. QSC hat HANA bereits 20-mal erfolgreich bei Kunden implementiert. Das QSC-Angebot gliedert sich in „Infrastructure Services“, „Application Services“ und „Discovery Services“.

 

Beyond CRM – SAP pusht Cloud-Lösungen und integriert Hybris

„Beyond CRM“ (Mehr als „nur“ CMR) – ist ein weiteres Schwerpunktthema für 2016. Unter diesem Schlagwort subsummiert SAP sowohl die „Hybris“-Produktfamilie als auch die Public-Lösungen „Cloud for Customer“ und „Cloud for Marketing“.

Wir habe schon einiges gesehen von den Lösungen und es fällt uns noch schwer, eine klare Abgrenzung in der Positionierung des klassischen CRM, der C4C-Lösung und dem „Hybris“-Portfolio zu ziehen. So wie SAP die Akquisition „Hybris“ feiert, können wir davon ausgehen, dass hier ein klarer Fokus in 2016 liegen wird. Hier steckt noch mehr Euphorie drin, als bei der Akquisition von „Business Objects“ vor einigen Jahren.

 

QSC_Predicitve_Maintenance_Dashboard_600

Vorausschauende Wartung reduziert die Kosten und erhöht die Verfügbarkeit. Auswertung der Sensordaten und Monitoring wichtiger Kennzahlen in Echtzeit sind integrale Bestandteile des End-to-end Prozesses „Predictive Maintenance“.

„Vereinfachen“ müssen SAP-Anwender und -Partner erst lernen

Beim Rückblick auf die Veranstaltung wird klar: Die neue Einfachheit bei SAP hat Konsequenzen für unsere Kunden und für uns Berater. Für die Anwender bringt sie einerseits eine Migration des laufenden ERP auf das neue „S/4 HANA“ mit sich. Das ist aber nur der technische Aspekt und dafür gibt es mit „SAP Activate“ jetzt Migrationsmethoden, die einen Übergang unterstützen.

Der bedeutsamere Aspekt ist, dass die Anwender abgeholt werden müssen. Die Benutzung des Systems wird einfacher, aber auch anders als vorher. Mit dem veränderten Datenmodell werden neue Möglichkeiten für Recherchen und Ad-hoc-Analysen angeboten. Ein tiefes Verständnis dafür ist nicht nur für die IT-Abteilungen, sondern insbesondere auch die Fachanwender wichtig. Nur so lassen sich die Chancen für das eigene Geschäft nutzen.

Mit „SAP Fiori“ hat eine neue Oberflächentechnik Einzug gehalten und die Mobilität von Geschäftsprozessen wird quasi frei Haus geliefert. Ohne allzu sehr übertreiben zu wollen: Die neue Oberfläche ist eine Revolution. Von einer Handvoll eher skeptisch beachteter, einfachster „Apps“ bis zu den heute verfügbaren „Business Cockpits“ hat SAP eine tolle Entwicklung gezeigt.

Für uns als Berater und Entwickler bedeutet das neue Prinzip „Simplicity“: Wir rücken ein gutes Stückchen näher an die Prozesse, statt uns mit komplexer Technik auseinanderzusetzen. Und wir müssen uns darauf einstellen, mit der „HANA Cloud Platform“ eine völlig neue Entwicklungsumgebung in unseren Projekten einzusetzen.

QSC bietet umfangreiche Erfahrung mit HANA und Fiori

Die Frage liegt nahe: Ist QSC auf diesen Wandel bei SAP vorbereitet? Tatsächlich sind wir mit HANA seit 2012 unterwegs, sowohl in der Projektarbeit als auch im sicheren Betrieb der Systeme in unseren Rechenzentren: In den vergangenen 15 Monaten haben wir 20-mal HANA implementiert. Zudem erweitern wir zurzeit unsere HANA-Landschaft und bieten darauf kostengünstige Proof of Concepts für unsere Kunden an – auch für „S/4 HANA“.

Auch mit unserem „Fiori“-Starterangebot waren wir früh dabei und sind heute weit über die Einführung von Standard-Apps hinaus mit großen User-Interface-Entwicklungsprojekten beauftragt, die mit den aktuellen Entwicklungswerkzeugen auf der „HANA Cloud Platform“ realisiert werden.

QSC integriert SAP ins Internet of Things

Interessant ist, wo SAP im Bereich Internet of Things steht. Hier haben wir bei QSC eigene Angebote. Unsere Q-Loud-Lösung bietet Hardware, Software, Plattform und Security aus einem Guss. Für manchen Anwendungsbereich ist sie deutlich im Vorteil gegenüber den Angeboten aus dem Hause SAP.

Für eine wirkliche End-to-end-Verarbeitung sind wir „SAPies“ bei den QSC-Lösungen fürs IoT wieder im Boot – etwa wenn aus den Sensordaten im SAP-Backend-System eine Aktion ausgelöst werden soll, z.B. ein Serviceauftrag: vom Sensor bis hin zur finalen Verbuchung eines Serviceauftrags in die (SAP-)Finanzbuchhaltung, das nennt man wahre End-to-end-Verarbeitung.

Wenn wir die Daten dann mit einer HANA-Datenbank verknüpfen, nutzen wir die von SAP bereitgestellten Algorithmen und können in kurzer Zeit vorausschauende Analysen zur Verfügung stellen. Und damit Potentiale für unsere Kunden heben, die heute unerreichbar scheinen. Monitoring der angeschlossenen Geräte und mobiler Zugriff für den Techniker vor Ort inklusive.

Digitale Transformation treibt Innovationen bei SAP

Klar war beim Partner-Summit auch: Digitale Transformation ist unvermeidbar und kann als eine Überschrift verstanden werden, die alle Innovationen bei SAP antreibt. Das Schlagwort „Digitale Transformation“ kann zwar keiner mehr hören, aber wir und unsere Kunden stecken mittendrin.

Unser Resümee lautet, dass SAP ein extrem breites Lösungsportfolio für alle Unternehmensgrößen, branchenübergreifend und für unterschiedliche Betriebsmodelle bietet. Gespiegelt in unsere Organisation sehen wir einige Lücken, die wir mit unserem Innovationsportfolio 2016 schließen müssen, z.B. was die Cloud-Angebote der „SAP Public“ und „Partner Managed“ – und die Integration in unsere Pure Enterprise Cloud – angeht.

Weitere Informationen:

SAP_Services_Balken_600

Sämtliche Leistungen rund um SAP aus einer Hand: Auf der QSC-Website finden Sie einen Überblick über die SAP-Services der QSC AG. Klicken Sie dafür das Bild an. Foto: © Sam Edwards / Getty Images.

 

Die neue Einfachheit bei SAP
2.1 (41.74%) 46 Bewertung[en]
Drucken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Um die Diskussionsqualität zu wahren, veröffentlichen wir nur noch Kommentare mit nachvollziehbarem Vor- und Nachnamen sowie authentischer E-Mail-Adresse. Bitte beachten Sie zudem unsere Social Media Guidelines.