Der neue Geschäftsbericht für 2015 ist da

2015 war für unser Unternehmen ein herausforderndes Jahr. Wir haben das angekündigte Kostensenkungsprogramm umgesetzt und damit die Rentabilität erhöht. Wir haben uns im Vertrieb noch stärker als bisher auf den Mittelstand konzentriert. Und wir haben den IT-Betrieb industrialisiert und das Serviceportfolio radikal standardisiert.

Diese drei Themen sind auch mit drei neuen Vorstandskollegen verbunden. Unser Finanzvorstand Stefan A. Baustert trägt die Verantwortung für die Maßnahmen zur Senkung der Kosten. Die guten Ergebnisse des Programms haben auch wesentlich zur Erhöhung der Prognose im Jahresverlauf geführt. Udo Faulhaber, unser Vorstand für Vertrieb und Consulting, hat binnen wenigen Monaten seinen Bereich klar auf den Mittelstand ausgerichtet und damit das Profil des Direkten Vertriebs geschärft. Mein dritter Kollege, Felix Höger, ist seit 1. Januar 2016 im Amt und verantwortet die Themen Technologie und Operations. Er setzt auf der bereits geleisteten Entwicklung der Pure Enterprise Cloud im vergangenen Jahr auf und treibt die Industrialisierung der IT voran.

Die Pure Enterprise Cloud ist das wichtigste Thema für QSC. Sie ist die Antwort auf die aktuellen und künftigen ITK- und Cloud-Computing-Anforderungen des Mittelstands. Unsere Kunden erwarten agile und flexible IT-Bezugsmodelle, die ihnen den schrittweisen Einstieg in das digitale Zeitalter ermöglichen. Mit dem Komplettangebot der Pure Enterprise Cloud können Unternehmen alle ITK-Standardanwendungen sowie individuell zugeschnittene Geschäftsapplikationen schneller, bedarfsgerechter und standortunabhängig über beliebige Endgeräte beziehen. Die Bereitstellung der schlüsselfertigen Servicekomponenten nach dem Baukastenprinzip ermöglicht den Unternehmen, ihre Cloud-Aktivitäten sukzessive auf- und auszubauen. Sie entscheiden zudem selbst, wo unsere Lösungen zum Einsatz kommen, welche Anwendungen sie selbst betreiben und welche sie aus einer öffentlichen Cloud beziehen wollen. Dieses individuelle Zusammenspiel der verschiedenen Technologien sicherzustellen, ist ebenfalls Bestandteil unserer Dienstleistung. Dies ist gerade für mittelständische Unternehmen wichtig, die solch heterogenen IT-Landschaften kaum beherrschen können.

"Die Pure Enterprise Cloud ist das wichtigste Thema für QSC. Sie ist die Antwort auf die aktuellen und künftigen ITK- und Cloud-Computing-Anforderungen des Mittelstands."

„Die Pure Enterprise Cloud ist das wichtigste Thema für QSC. Sie ist die Antwort auf die aktuellen und künftigen ITK- und Cloud-Computing-Anforderungen des Mittelstands.“ Foto: (c) QSC AG

Pure Enterprise Cloud erleichtert Einstieg in die digitale Transformation

Das Portfolio der Pure Enterprise Cloud erleichtert aber nicht nur unseren mittelständischen Kunden den Einstieg in die digitale Transformation; die Industrialisierung hat auch Auswirkungen auf die internen Prozesse und den Betrieb. So werden durch den standardisierten Leistungskatalog die vertrieblichen Abläufe von der Erstellung der Angebote bis zum Vertragsabschluss erheblich vereinfacht und beschleunigt. Und die automatisierte Bereitstellung des neuen Portfolios sowie der Betrieb auf der Grundlage der neuen Architektur erhöhen die Qualität und verbessern die Marge. Dies hat positive Auswirkungen auf unseren Umsatz und unser Ergebnis. Insgesamt stellt die Einführung der Pure Enterprise Cloud somit einen neuen Marktangang mit einem geschärften, hocheffizienten Geschäftsmodell dar, das das klassische Outsourcing sukzessive verdrängen wird.

Die Einführung der Pure Enterprise Cloud untermauert unseren Anspruch, der Digitalisierer für den deutschen Mittelstand zu sein. Auch diese Positionierung haben wir im Jahr 2015 wie angekündigt umgesetzt und den Außenauftritt komplett neu gestaltet. Damit verbunden sind drei Aspekte: sicher, innovativ, an Ihrer Seite. Diese Eigenschaften unterstreichen nicht nur die umfangreiche Erfahrung und große Innovationskraft, mit denen wir unsere Kunden sicher in das digitale Zeitalter begleiten; sie belegen auch unsere Wettbewerbsvorteile, denn insbesondere Vertrauen und Sicherheit sowie Geschäftsbeziehungen auf Augenhöhe sind für den deutschen Geschäftskunden von elementarer Bedeutung. Institutionelle Investoren warten jedoch noch ab, bis die Strategie sichtbar greift und unsere Positionierung als Digitalisierer für den Mittelstand sich in konkreten Geschäftszahlen widerspiegelt. Dies gilt auch und gerade mit Blick auf den Verlauf des Geschäftsjahres 2014, in dem wir die Erwartungen enttäuscht haben. Deswegen ist die Entwicklung der Aktie im Jahr 2015 auch in keinerlei Weise zufriedenstellend. Der Kurs der QSC Aktie gab noch einmal nach; in der Konsequenz musste sie im März 2016 den TecDAX verlassen. Das schmerzt. Umso mehr gebührt Ihnen, liebe Aktionärinnen und Aktionäre, mein persönlicher Dank. Ihre Treue motiviert die gesamte QSC-Mannschaft und mich selbstverständlich auch.

Ich habe keine Zweifel: Die Positionierung von QSC ist richtig und zielführend. Die entscheidenden Impulse kommen aus der Cloud. Denn die Pure Enterprise Cloud ist die Antwort auf eine der drängendsten Herausforderungen des Mittelstands in Deutschland: die Digitalisierung. Schritt für Schritt erfasst sie derzeit die Kernprozesse jedes Unternehmens und verändert bestehende Geschäftsmodelle von Grund auf. Neue Wettbewerber bedrängen etablierte Anbieter und setzen sie unter Druck. Angesichts der gestiegenen Erwartungen der Kunden muss sich der Mittelstand neu erfinden und sicherstellen, dass er mit der technischen Entwicklung Schritt hält. Die Pure Enterprise Cloud erlaubt unseren Kunden einen schrittweisen Übergang in das digitale Zeitalter, erleichtert die Einbindung von technischen Innovationen, spart Kosten und beschleunigt Prozesse.

Laden Sie den vollständigen Geschäftsbericht 2015 hier herunter.

Laden Sie den vollständigen QSC-Geschäftsbericht 2015 hier herunter.

QSC-Portfolio deckt fünf Schlüsseltechnologien des digitalen Zeitalters ab

Auch über die Pure Enterprise Cloud hinaus ist QSC gut aufgestellt. Unser Portfolio deckt gleich fünf Schlüsseltechnologien des digitalen Zeitalters ab. Neben der Cloud zählen dazu Big Data, Security, All-IP sowie das Internet der Dinge. Das Thema Big Data beschäftigt unser Unternehmen bereits seit Jahren. Seit 2014 verfügt QSC über ein eigenes Kompetenzzentrum für SAP-HANA — die führende Software für die Auswertung großer Datenmengen — und erzielt mit diesem Know-how steigende Umsätze vor allem im Consulting. Beim Thema Security zählt QSC traditionell zu den führenden Unternehmen im deutschen Markt. Unsere Hochsicherheits-Rechenzentren sind zertifiziert, TÜV-geprüft und befinden sich im Bundesgebiet; damit erfolgt die Datenspeicherung auf der Grundlage der strengen deutschen Vorgaben. QSC hat zudem bereits vor Jahren ihr Netz vollständig mit der IP-Technologie aufgerüstet und ist auch bei dieser Schlüsseltechnologie bestens für das digitale Zeitalter und die nun beginnende Migration weg von Analog und ISDN-Technologie vorbereitet. Frühzeitig hat sich QSC auch mit dem Thema Internet der Dinge beschäftigt. Unsere Experten haben mit SOLUCON eine einzigartige Plattform zur Digitalisierung von Produkten und Lösungen entwickelt. Kunden nutzen sie bereits zur Steuerung von Heizungen per App, zur Optimierung in der Logistik sowie für die Vernetzung von Industriemaschinen.

Rückkehr auf Wachstumskurs im Jahr 2017

Neben diesem Paket an zukunftsweisender Technologie und den damit verbundenen Produkten und Lösungen ist die Treue unserer mehr als 30.000 bestehenden Geschäftskunden die Grundlage für unseren zukünftigen Erfolg. Deshalb möchte ich mich bei allen Kunden für ihr Vertrauen bedanken. Ebenso gilt mein Dank unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die den Wandel der vergangenen Monate unterstützt haben. Auf dieser Grundlage war es auch möglich, alle unsere Ankündigungen und Ziele für das Jahr 2015 zu erreichen. Das werden wir auch in diesem Jahr tun. Wir erwarten im Rahmen einer vorsichtigen Prognose ein EBITDA zwischen 34 und 38 Millionen Euro und einen positiven Free Cashflow bei einem Umsatz von 380 bis 390 Millionen Euro. Wir werden das Programm zur Kostenreduzierung konsequent fortsetzen und gleichzeitig alle Weichen für eine Rückkehr zu Wachstum im Jahr 2017 stellen.

Weiterführende Links:

Der neue Geschäftsbericht für 2015 ist da
1.67 (33.47%) 49 Bewertung[en]
Jürgen Hermann

Über Jürgen Hermann

Der Wirtschaftswissenschaftler (Jg. 1964) ist Vorstandsvorsitzender der QSC AG. Jürgen Hermann war schon 1997 bei der Gründung von QSC als Beratungsgesellschaft beteiligt. Er gestaltete als Leiter Finanzen den gesamten Aufbau von QSC von der vorbörslichen Finanzierung über den Börsengang und die weiteren Jahre verantwortlich mit. Nachdem er ab April 2009 Vorstand für Finanzen der QSC AG war, wurde er mit Wirkung zum 30. Mai 2013 zum Vorstandsvorsitzenden berufen.
Dieser Beitrag wurde unter QSC Aktuell, Unternehmen & Strategie abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Um die Diskussionsqualität zu wahren, veröffentlichen wir nur noch Kommentare mit nachvollziehbarem Vor- und Nachnamen sowie authentischer E-Mail-Adresse. Bitte beachten Sie zudem unsere Social Media Guidelines.