Arne Thull
Publiziert am 14. Juli 2016 von unter:

QSC-Aktie verteidigt Kursniveau im turbulenten zweiten Quartal 2016

Arne Thull PortraitDie QSC-Aktie schloss am 30. Juni 2016 bei 1,13 Euro und erreichte damit − trotz zwischenzeitlich erfolgter Dividendenzahlung − genau den Kurs, den sie zu Quartalsbeginn hatte. Der DAX verlor dagegen im gleichen Zeitraum 3 Prozent an Wert, der TecDAX 2 Prozent. Während des Quartals hatten der drohende „Brexit“, die Zinswende in den USA und die vielerorts schwache Konjunktur Anleger rund um den Globus verunsichert. In der Folge kam es zu teilweise heftigen Kursausschlägen bei Einzelwerten. Auch unsere Aktie markierte Ende April einen Höchststand von 1,45 Euro; sie konnte dieses Niveau in dem turbulenten Umfeld jedoch nicht halten.

Bankhaus Lampe empfiehlt QSC-Aktie mit Kursziel 2 Euro

Damit bleibt das Kursniveau der QSC-Aktie weiterhin unbefriedigend. Das Gros der Investoren bewertet unsere Aktie nach wie vor auf der Basis der Entwicklung in den angestammten Geschäftsbereichen Consulting, Outsourcing und Telekommunikation. Das hohe Wachstum in unserem jüngsten Segment Cloud beobachten sie zwar sehr aufmerksam, berücksichtigen es aber nur selten bei ihren Entscheidungen. Die Folge: Viele Fondsmanager zögern mit einem Kauf.

Es ist nun unsere zentrale IR-Aufgabe, in den kommenden Monaten die Chancen von QSC im Cloud- und IoT-Geschäft im Dialog mit Investoren noch stärker zu verdeutlichen und so zukünftige Bewertungsspielräume aufzuzeigen. Erste Marktbeobachter erkennen diese Chancen; das Bankhaus Lampe empfiehlt unsere Aktie mit einem Kursziel von 2 Euro zum Kauf.

Nach dem Ausscheiden aus dem TecDAX im März 2016 beschäftigen sich insgesamt noch 6 Institute mit unserer Aktie – für ein Unternehmen außerhalb der großen Indizes ist dies eine beachtliche Zahl.

Finanzinstitute mit Studien zu QSC:

Finanzinstitute mit Studien zu QSC

QSC-Aktie zählt weiter zu den 35 meistgehandelten Technologiewerten

Auch das Handelsvolumen kann sich weiter sehen lassen: Im Durchschnitt wurden im zweiten Quartal 2016 pro Tag 382.000 QSC-Aktien gehandelt; QSC zählt damit weiterhin zu den 35 meistgehandelten Technologiewerten in Deutschland. Aktiv waren vor allem Privatanleger, ihr Anteil am Streubesitz belief sich Ende Juni 2016 auf 70 Prozent. Insgesamt gab es laut Aktienbuch Ende Juni 30.621 Aktionäre.

Bei den institutionellen Anlegern unterschritt die britische J O Hambro Capital Management im Mai die meldepflichtige Schwelle von 3 Prozent; größter Anteilseigner ist hier weiterhin die niederländische Kempen Capital Management mit 5,1 Prozent der Aktien. Ankeraktionäre sind unverändert die beiden Gründer Gerd Eickers und Dr. Bernd Schlobohm; sie halten zusammen 25 Prozent der QSC-Aktien und haben seit dem Börsengang im Jahr 2000 noch keine Aktie verkauft (Aktionärsstruktur).

Die beiden Gründer sehen ebenso wie wir erhebliche Potenziale für die QSC-Aktie. Mit zunehmender Sichtbarkeit der Fortschritte bei der Umsetzung unserer Strategie eröffnen sich ihr früher oder später neue Bewertungsspielräume. Über die erzielten Fortschritte informiert QSC einmal pro Quartal ausführlich; als Nächstes veröffentlichen wir am 8. August 2016 den Halbjahresbericht.

Wenn Sie keinen Termin und keine Nachricht verpassen wollen, nutzen Sie doch einfach unseren IR-Newsletter  oder folgen Sie uns auf Twitter. Bei Fragen können Sie sich jederzeit an die IR-Abteilung (email hidden; JavaScript is required) wenden. Ich freue mich auf den Dialog.

Drucken
  • Avatar
    Friese sagt:

    Hallo,ist ja schon Wahnsinn wenn ein Analyst zum Kauf rät…..
    Das Vertrauen in der Bankenwelt muss ja enorm gestiegen sein?
    Es ist ja auch ein Witz wenn Sie den Aktienkurs an 1 Quartal zum Vergleich mit Dax und Tecdax fest machen….und dann befindet sich QSC gar nicht in selbigen.

    Warum kaufen Sie eigentlich nicht bei den Kursen,oder glauben Sie der Kurs kann noch weiter sinken!?
    MFG ein Aktionär

    • Arne Thull
      Arne Thull sagt:

      Sehr geehrter Aktionär,

      auch nach dem Ausscheiden der QSC-Aktie aus dem TecDAX bleibt dieser Leitindex für Technologiewerte in Deutschland für uns der wichtigste Vergleichsmaßstab bei der Beurteilung der Kursentwicklung. Fakt ist: Unsere Aktie entwickelte sich im zweiten Quartal 2016 etwas besser als dieser Index. Fakt ist auch: Das Kursniveau bleibt unbefriedigend. Sie fragen darüber hinaus auch, warum wir bei QSC vor diesem Hintergrund nicht Aktien kaufen. Genau dies hat Anfang Juli unser Vorstandsvorsitzender Jürgen Hermann gemacht; er erwarb weitere 60.000 QSC-Aktien über die Börse.

      Viele Grüße aus Köln
      Arne Thull

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Um die Diskussionsqualität zu wahren, veröffentlichen wir nur noch Kommentare mit nachvollziehbarem Vor- und Nachnamen sowie authentischer E-Mail-Adresse. Bitte beachten Sie zudem unsere Social Media Guidelines.