Industrie 4.0 und IoT: Anbieter auf dem Prüfstand

Ein Geschäftsmann tippt mit dem Finger auf eine Statistik, die ihm den Weg zum Erfolg weist.

© samarttiw/Shutterstock.com

Die Experton Group hat Anbieter für Industrie 4.0 und das Internet der Dinge (IoT) verglichen. Die Ergebnisse des 2017er „Vendor Benchmark“ zeigen: Der IoT-Markt konsolidiert sich. Ein neues Segment für Industrie-4.0-Plattformen entsteht.

Industrielle Produktion mit moderner Informations- und Kommunikationstechnik verzahnen und aus der umfassenden Vernetzung der physischen mit der virtuellen Welt innovative Geschäftsmodelle entwickeln: Wollen Unternehmen für die Zukunft gerüstet sein, kommen sie an der Beschäftigung mit Industrie 4.0 und dem Internet der Dinge (IoT) nicht vorbei. Welche Provider aber unterstützen die eigene Strategie am besten? Mit dem „I4.0/IoT Vendor Benchmark 2017“ liefert die Unternehmensberatung Experton IT-Entscheidern aus dem Mittelstand konkrete Hilfe bei der Auswahl passender Anbieter. Wer Produkte und Geräte smart miteinander vernetzen will, um daraus neue intelligente digitale Services zu entwickeln, setzt auf IoT-Provider. Mittelständler, die über hochgradig vernetzte, automatisiert gesteuerte und intelligente Maschinen vor allem ihren Produktionsprozess optimieren wollen, arbeiten mit Industrie-4.0-Plattformen zusammen.

Die Angebote von 125 Providern für IoT und Industrie 4.0 hat Experton analysiert. Die Experten haben Stärken und Schwächen der einzelnen Anbieter untersucht und alle Ergebnisse transparent, einheitlich und vergleichbar nebeneinander gestellt. Die Analyse erfolgte auf Basis standardisierter Befragungen, Produkttests, Demos und Expertengesprächen. So erhalten CIOs einen Überblick über die aktuelle Wettbewerbssituation und können Investitionen planen.

Partner-Ökosystem entscheidet über Erfolg von IoT-Plattformen

Die Ergebnisse zeigen: Der Markt für IoT-Plattformen bereinigt und konsolidiert sich, der von Experton im Vorjahr prognostizierte Zuwachs ist ausgeblieben. Zweite Erkenntnis: Zwangsläufig werden sich nicht die Anbieter mit der technologisch besten IoT-Plattform am Markt durchsetzen. Erfolgreich werden diejenigen sein, denen es gelingt, ein entsprechendes Ökosystem an Partnern rund um die eigene IoT-Plattform zu etablieren.

Ganz anders im Bereich Industrie 4.0: Hier entsteht laut aktuellem Vendor Benchmark ein neues Marktsegment für entsprechende Plattformen. Die Manufacturing Execution Systems-Lösungen „entwickeln sich zunehmend zu Industrie-4.0-Plattformen – neue Technologien wie Cloud, Big Data Analytics und Microservice-Strukturen werden integriert und bilden dafür die Grundlagen“, sagt Experton I4.0 & IoT Lead Advisor Arnold Vogt auf der Ergebniswebsite.

Experton prämiert QSC als „Rising Star“

Darüber hinaus hat der Vendor Benchmark auch die Marktlage mit Blick auf spezifische IoT-Anwendungsbereiche wie etwa das vernetzte intelligente Auto oder die Logistikbranche unter die Lupe genommen. In der Sparte smarte IoT-Energiesteuerung von Gebäuden hat Experton QSC als „Rising Star“ prämiert. „Über ihre IoT-Tochterfirma Q-loud bietet QSC hinsichtlich Portfolio-Qualität und -Umfang ein hoch attraktives Angebot an Beratungs- und Integrationsleistungen für das intelligente Gebäudemanagement“, sagt Experton-Projektleiter Arnold Vogt. Ein Grundpfeiler des Erfolgs: Das QSC-Partner-Ökosystem rund um das Thema Energiemanagement auf Basis von IoT-Lösungen.

Weitere Informationen zur Studie finden sich auf der Website der Experton Group.

Dieser Artikel erschien ursprünglich auf Digitales-Wirtschaftswunder.de, dem Themenblog der QSC AG

Drucken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Um die Diskussionsqualität zu wahren, veröffentlichen wir nur noch Kommentare mit nachvollziehbarem Vor- und Nachnamen sowie authentischer E-Mail-Adresse. Bitte beachten Sie zudem unsere Social Media Guidelines.