Digitale Komplett-Arbeitsplätze aus der Pure Enterprise Cloud

Die Wissensgesellschaft braucht in Zukunft weder feste Büros noch stationäre Rechner, sondern funktionierende digitale Arbeitsplätze. Für Firmenkunden stellt die QSC AG dies als „Enterprise Workplace“ aus ihrer Pure Enterprise Cloud zur Verfügung. Angeboten werden Module virtueller Arbeitsumgebungen, die Unternehmen schlüsselfertig buchen können. Unsere „Enterprise Workplace Services“ umfassen außerdem das Management der Endgeräte sowie einen professionellen Helpdesk für alle Nutzer.

In einer mehrteiligen Reihe berichten wir über das Digitalisierungsportfolio der QSC AG. In Teil 1 gaben wir einen Überblick über die „Pure Enterprise Cloud“, unser Komplettangebot für den Digital Change, und die Vorteile von Cloud-Computing.

In Teil 2 erfahren Sie im Folgenden, weshalb die Nachfrage nach digitalen cloud-basierten Arbeitsplatzlösungen steigt, welche Komponenten die „Enterprise Workplace Services“ von QSC umfassen und welche Workplace-Strategien sich damit umsetzen lassen.

Pure Enterprise Cloud im Überblick: Der „Enterprise Workplace“ stellt einen der vier Leistungsangebote des Cloud-Portfolios von QSC dar. Dessen technische Basis bilden die QSC-Rechenzentren in Deutschland und die eigene Netzinfrastruktur von QSC.

 

Fachkräfte wünschen sich flexible Arbeitsformen

Globalisierung und Digitalisierung stellen die Arbeitswelt auf den Kopf. Die Folgen: Unternehmen benötigen eine immer leistungsfähigere IT für immer komplexere Anwendungen. Zudem nimmt der Bedarf an effektiven technischen Lösungen für mobiles Arbeiten, Home-Office und die Zusammenarbeit in firmenübergreifenden Teams rasant zu.

Die Arbeitswelt ist im Umbruch, weil die Abläufe in Unternehmen dies erfordern. Aber auch junge, gut ausgebildete Fachkräfte wünschen sich modernere Arbeitsmöglichkeiten. Wie die aktuelle Studie „Mobile Multiplier“ im Auftrag von BT zeigt, sehen Mitarbeiter ortsunabhängiges Arbeiten heute als selbstverständlich an. Für 88 Prozent der Befragten in Deutschland gehört flexibles Arbeiten zu den drei wichtigsten Entscheidungskriterien bei der Wahl des Arbeitgebers.

 

Mobiles Arbeiten oft nur eingeschränkt möglich

Wissensarbeiter sind längst nicht mehr ausschließlich in ihren Firmenbüros tätig, sondern auch auf dem Weg dorthin oder auf Reisen. Allerdings mangelt es noch oft an der dafür nötigen Ausstattung.

Viele nutzen deshalb ihre privaten Smartphones oder Tablets – übertragen ihre Daten dann aber auf unsicheren Wegen ins Büro und haben nur sehr eingeschränkt Zugriff auf die Firmensysteme.

 

Home-Office braucht sicheren Zugriff auf Daten und Programme

Ähnliches gilt für das Thema Homeoffice. Um Job und Privatleben besser unter einen Hut zu bringen, arbeiten Beschäftige zeitweise gerne zu Hause. Oft sind sie dort sogar effektiver – sofern die technische Infrastruktur ausreicht und sie vollständig auf alle Daten und Softwareanwendungen zugreifen können.

Einen kompletten Telearbeitsplatz einzurichten, ist allerdings aufwändig. Zu den Kosten für Hard- und Software kommt der Aufwand, die Systeme aktuell zu halten. Nutzt der Mitarbeiter gar seine private Ausstattung, entstehen Sicherheitsrisiken: Er meldet sich von einem nicht vertrauenswürdigen Gerät per VPN im Firmennetzwerk an und kann so leicht Malware hineintragen.

 

Firmenübergreifendes Arbeiten liegt im Trend

Und schließlich bestehen Arbeits-Teams längst nicht mehr nur aus Beschäftigten eines Unternehmens. Oft sind externe Partner an Projekten beteiligt und müssen in die Arbeitsprozesse eingebunden werden. Arbeitgeber sind daher auf der Suche nach Unified-Communication-Lösungen, die dies sicher und komfortabel ermöglichen.

Benötigt werden u.a. Funktionen wie Screen Sharing, Instant Messaging und Videokonferenzen, die auch über Firmengrenzen hinaus funktionieren.

 

Cloud-Lösungen bieten Sicherheit und Komfort

Ob mobiles Arbeiten, Homeoffice oder der Arbeitsplatz im Firmenbüro: Cloud-Lösungen sorgen für wesentlich mehr Sicherheit und Komfort. Zudem reduzieren sie die Komplexität und den Aufwand jeder Unternehmens-IT. Gerade für mittelständische Unternehmen mit begrenzten IT-Ressourcen bieten sich dadurch deutliche Vorteile.

Mit einem digitalen Arbeitsplatz aus der Cloud – wie dem „Enterprise Workplace“ von QSC – können Mitarbeiter von überall und zu jeder Zeit auf alle Datenbanken und Programme zugreifen. Die Software wird zentral in einem Rechenzentrum für alle Mitarbeiter in derselben aktuellen Version verfügbar. Zudem können Daten synchronisiert und auf mobilen Geräten genutzt werden.

 

Vorteile für Arbeitgeber und Beschäftigte

Für diese Funktionalität stellt QSC ihren Firmenkunden einen „Enterprise Workplace“ basierend auf Remote-Desktop-Technologie zur Verfügung. Die zentrale Bereitstellung  macht die Nutzung der Anwendungen besonders schnell und sicher.

Für die Nutzer bedeutet das: Browser starten, sicher per Zwei-Faktor-Authentifizierung einloggen, arbeiten – ohne sich um Soft- oder Hardware oder Fragen der Sicherheit kümmern zu müssen. Trotzdem stehen alle gängigen Büroprogramme zur Verfügung.

Der virtuelle Arbeitsplatz („Virtual Desktop“) benötigt somit lediglich einen Internetzugang mit einer durchschnittlichen Bandbreite. Als Endgerät genügt im Büro häufig ein Thin Client – ein im Betrieb besonders kostengünstiger PC. Auf Reisen oder im Homeoffice kann der Mitarbeiter ein modernes privates Endgerät nutzen. Arbeitgeber beteiligen sich dann häufig an den Anschaffungskosten der privaten Notebooks oder Tablets.

Die „traditionellen“ PC, Notebooks und Convertibles werden über ein „Client Management“-System betreut, das ebenfalls als Teil der „Enterprise Workplace Services“ von QSC angeboten wird: Komfortabel ermöglicht es u.a. die Inventarisierung aller Endgeräte, die Bereitstellung eines Software-Warenkorbs und dessen automatisierte Software-Verteilung. Entsprechendes bietet das „Enterprise Mobility Management“ für alle mobilen Geräte wie Smartphones und Tablets.

 

Umfangreiche „Enterprise Workplace Services“ von QSC

Die „Enterprise Workplace Services“ von QSC umfassen aber noch weit mehr als Virtual Desktop, Client Management und Enterprise Mobility Management. Sie werden ergänzt durch weitere Angebote, die für die Realisierung cloud-basierter Arbeitsplätze wichtig sind, u.a.:

  • Internet-Anbindung und Standortvernetzung über das Hochgeschwindigkeitsnetz von QSC;
  • Datenschutz, weil alle Cloud-Services in den QSC-eigenen Rechenzentren gehostet werden, die allesamt in Deutschland liegen und nach deutschem Datenschutzrecht betrieben werden;
  • Zusatzleistungen IP-Telefonie und UCC: QSC gehört zu den deutschen Pionieren der IP-Telefonie und hat diese Funktionalität schon früh in ihr Cloud-Portfolio integriert. Angeboten werden bereits Web- und Videoconferencing (auf Basis von Microsoft Skype for Business) sowie Unified-Communication-and-Collaboration-Lösungen (UCC);
  • Support: Ein deutscher Helpdesk, der für alle Endnutzer des „Enterprise Workplace“ erreichbar ist.

Enterprise Workplace Services von QSC: Dazu zählen u.a. die Bereitstellung, Verwaltung und das Management der kompletten Hard- und Software aus der Cloud für stationäre und mobile Arbeitsplätze.

 

Cloud-Services aus dem Baukasten: Standardisierung plus Flexibilität

Unternehmen erhalten bei QSC auf Wunsch alle Lösungen für den digitalen Arbeitsplatz als Komplettlösung. Alternativ können sie aber auch nur einzelne Bausteine aus den „Enterprise Workplace Services“ von QSC nutzen.

Der Vorteil, alles aus einer Hand zu buchen, ist klar: Der Kunde erhält so ganzheitliche Ende-zu-Ende-Service-Zusagen und vermeidet die Sicherheits- und Kompatibilitätsrisiken isolierter Cloud-Lösungen.

Doch so standardisiert die technische Basis der Pure Enterprise Cloud auf der einen Seite ist – eine modulare Cloud-Plattform – , so flexibel ist das wie ein Baukasten strukturierte Angebot von QSC auf der anderen Seite.

Unternehmen, die zum Beispiel erst nach und nach zur Cloud schwenken möchten, können somit nur einzelne, selektierte Bausteine buchen, etwa Lösungen für mobiles Arbeiten oder für ein Pilotprojekt für Homeoffice. Das gilt auch für Firmen, die bereits andere Cloud-Lösungen nutzen, zum Beispiel Office 365. Sie können dies nahtlos mit Leistungen aus dem Cloud-Portfolio von QSC kombinieren. Auf Wunsch berät QSC Unternehmen dabei, eine Multi-Cloud-Strategie zu realisieren.

 

Unterschiedliche Workplace-Strategien

Verschieden ist von Unternehmen zu Unternehmen auch, ob sie Thin Clients einsetzen wollen, abgespeckte Rechner, die wenig Wartung benötigen, weil sie nur die Virtual-Desktop-Umgebung bereitstellen.

Sie funktionieren gerade mit Virtual-Desktop-Systemen hervorragend und werden häufig in Banken genutzt oder in der Logistik, dort oft mobile Varianten. Viele Firmen kombinieren allerdings Thin Clients und klassische Rechner – so genannte Fat Clients – weil zum Beispiel Branchensoftware nicht über die Cloud zur Verfügung gestellt werden kann oder im Außendienst Notebooks benötigt werden.

 

Nutzungsabhängiges Abrechnungsmodell

Wer Services des „Enterprise Workplace“ von QSC nutzen will, benötigt als Basispaket die Virtual-Desktop-Funktion. Sie enthält den sicheren Zugriff auf sämtliche Business-Applikationen und Unternehmens-Daten, die in der Cloud abgelegt sind.

Darüber hinaus wird die Nutzung des „Enterprise Workplace“ pro User und Monat abgerechnet. Im Standard-Software-Warenkorb des „Enterprise Workplace“, das rund 30 gängige Büro- und Kommunikations-Programme umfasst, sind alle Software-Updates für die Applikationen des Warenkorbs enthalten.

 

Auszeichnungen für den Workplace aus der Pure Enterprise Cloud

Obwohl QSC das Angebot erst Anfang 2016 gestartet hatte, zeigte sich das IT-Beratungshaus Experton schon nach wenigen Monaten vom großen Leistungsspektrum und der Marktnähe beeindruckt: Im Rahmen ihres „Cloud Vendor Benchmark“  untersuchte es die „Enterprise Workplace Services“ von QSC neben den Lösungen anderer Anbieter.

In der Kategorie „Cloud Workplaces“ verliehen die IT-Analysten der QSC AG daher die Auszeichnung „Rising Star“ und würdigen damit Umfang, Innovationsgrad und Zukunftspotenzial des neuen Cloud-Portfolios. Zudem sah die Experton Group die QSC AG hinsichtlich ihrer Portfolioattraktivität auf dem besten Weg, in der nächsten Zeit zu den Top-Anbietern im Markt aufzuschließen.

 

Weitere Informationen:

Die Serie über die Pure Enterprise Cloud im Überblick:

  1. Pure Enterprise Cloud: Das Komplettangebot für den digitalen Change
  2. Digitale Komplett-Arbeitsplätze aus der Pure Enterprise Cloud

Lesen Sie dazu im QSC-Blog außerdem:

Lesen Sie darüber auf der QSC-Website:

 

Digitale Komplett-Arbeitsplätze aus der Pure Enterprise Cloud
3.7 (73.33%) 9 Bewertung[en]
Drucken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Um die Diskussionsqualität zu wahren, veröffentlichen wir nur noch Kommentare mit nachvollziehbarem Vor- und Nachnamen sowie authentischer E-Mail-Adresse. Bitte beachten Sie zudem unsere Social Media Guidelines.