QSC wächst dort, wo unsere Zukunft liegt

Der Geschäftsbericht 2016 liegt vor. Er enthält wie immer auf den ersten Seiten eine Positionsbestimmung unseres Unternehmens. Als Digitalisierer für den Mittelstand haben wir 2016 in vielerlei Hinsicht Fortschritte gemacht. Wir haben den Umsatz in allen Geschäftsbereichen gesteigert, in denen wir Wachstum erwartet hatten – allen voran in der Cloud. Diese Entwicklung wird sich 2017 fortsetzen.

„Ein zentrales Ziel für 2017: Wir werden neue Kunden für die Pure Enterprise Cloud gewinnen und die Migration der Outsourcing-Kunden vorantreiben.“ Foto: QSC AG.

Im vergangenen Jahr stand der Ausbau des Cloud-Geschäfts im Mittelpunkt der Aktivitäten. Im Frühjahr 2016 haben wir mit der Vermarktung der Pure Enterprise Cloud begonnen. Ihre schlüsselfertigen Services ermöglichen einen unkomplizierten Übergang herkömmlicher IT-Landschaften in die Cloud. Und dank des Baukastenprinzips können Mittelständler ihre jeweilige Digitalisierungsstrategie schrittweise und mit maximalen Freiheitsgraden ausgestalten.

Erste Kunden nutzen bereits unser vollständiges Portfolio, andere kombinieren als Einstieg eigene IT-Lösungen mit ausgewählten Cloud-Services von QSC. Auch die Schwerpunkte sind unterschiedlich: Teilweise wird die Migration von Arbeitsplatzumgebungen in die Cloud priorisiert, andere Kunden wiederum legen den Fokus zuerst auf betriebliche Prozesse. All das ist mit der Pure Enterprise Cloud effizient und sicher möglich. Diese Flexibilität beim Ein­satz trägt entscheidend zu ihrem Erfolg und ihrer hohen Wertschätzung bei Kunden und Branchenbeobachtern bei; zahlreiche Auszeichnungen durch namhafte IT-Analysten sprechen für sich.

 

Bündelung der IoT-Kompetenzen in der QSC-Tochterfirma Q-loud

Das Cloud-Geschäft besitzt noch ein zweites starkes Standbein: das IoT-Portfolio (IoT=Internet of Things, Internet der Dinge). Mit ihm können Mittelständler die Vernetzung von Geräten sowie digitale Geschäftsmodelle im Internet der Dinge gestalten. Im vergangenen Jahr haben wir unsere IoT-Kompetenzen in der 100-prozentigen Tochter Q-loud gebündelt. Sie deckt mit ihrem Full-Stack-Ansatz die gesamte IoT-Wertschöpfungskette ab – von der Transformationsberatung über die Auftrags­fertigung vernetzter Geräte bis hin zur Übernahme des vollständigen Betriebs.

Dies trifft die Erwartungen unserer mittelständischen Kunden, und das in zunehmendem Maße. Mit Schüco beauftragte beispielsweise einer der weltweit führenden Hersteller hochwertiger Fenster-, Tür- und Fassadensysteme Q-loud mit der digitalen Vernetzung bestehender und zukünftiger Produktserien. Das Ziel der Zusammenarbeit ist die zentrale Steuerung und Überwachung der Schüco-Produkte. Ganz konkret: Dank unserer Technologie lassen sich Türen und Fenster kompletter Gebäude zentral öffnen, schließen und kontrollieren.

 

Wachstum im SAP-Consulting und im TK-Geschäft mit Firmenkunden

Die zahlreichen IoT-Projekte sowie die erfolgreiche Vermarktung der Pure Enterprise Cloud trugen maßgeblich dazu bei, dass der Umsatz im Segment Cloud 2016 um 148 Prozent auf 18,1 Millionen Euro stieg. Aufwärts ging es auch in den beiden anderen Geschäftsfeldern, in denen wir Wachstum erwartet hatten: im Consulting und im TK-Geschäft mit Firmenkunden.

Der Erfolg im Consulting beruht insbesondere auf dem Know-how unserer mehr als 200 SAP-Spezialisten beim Einsatz der HANA-Technologie. Diese innovative IT-Plattform erweist sich als ein Kernelement der digitalen Transformation, da sie die reibungslose Verarbeitung großer Datenmengen in Echtzeit ermöglicht. QSC hat mittlerweile mehr als 40 HANA-Projekte realisiert und sich auch damit die Anerkennung des Softwareherstellers verdient: Seit 2016 ist QSC „Partner of Excellence“ von SAP.

Exzellent ist auch die Leistung im TK-Geschäft mit Firmenkunden. In einem hart umkämpften und insgesamt rückläufigen Markt konnten wir 2016 den Umsatz erneut steigern. Der Schlüssel zum Erfolg liegt hier in einem einzigartigen All-IP-Know-how. QSC hat als erster TK-Anbieter sein Netz zu einem durchgängig IP-fähigen Next Generation Network aufgerüstet und verfügt heute über ein breites Leistungsspektrum auf diesem Gebiet – vom einfachen Voice-over-IP-Anschluss bis zur komplexen Telefonanlage. Mehr als 250.000 aktive SIP-VoIP-Anschlüsse der neuesten Generation unterstreichen die Vorreiterrolle von QSC in diesem Markt.

 

Schlankere Strukturen und schnellere Prozesse

Die Konzen­tration auf die drei Geschäftsfelder Cloud, Consulting und TK für Firmenkunden bedingt einen weitreichenden Umbau unserer Organisation. Ende 2016 wurde das auf zwei Jahre angelegte Programm zur Kostenreduzierung beendet. Insbesondere im traditionellen Outsourcing haben wir die Prozesse weiter automatisiert und in erheblichem Maße Mitarbeiter abgebaut; gleichzeitig konnten wir vor allem für die Cloud, das Consulting und den Vertrieb neue Experten gewinnen. Insgesamt verfügen wir nun über schlankere Strukturen und schnellere Prozesse.

Laden Sie den vollständigen QSC-Geschäftsbericht 2016 hier herunter (PDF).

In den beiden traditionellen Geschäftsfeldern Outsourcing und TK für Wiederverkäufer gehen die Umsätze wie erwartet zurück. In beiden Märkten tobt ein harter Preiswettbewerb, zudem wirken sich im TK-Geschäft regulatorische Entscheidungen negativ aus. Insgesamt kostet uns diese Entwicklung in diesem Jahr im Outsourcing bis zu 20 Millionen Euro und im TK-Bereich für Wiederverkäufer rund 25 Millionen Euro Umsatz.

Im traditionellen Outsourcing verzichten wir mit Blick auf die Situation am Markt bereits seit 2015 auf Ausschreibungen, die eine Übernahme von Personal voraussetzen. Bei der Auslagerung und dem Betrieb von IT-Diensten setzen wir stattdessen auf unsere Pure Enterprise Cloud. Schritt für Schritt kommt diese Innovation auch den bestehenden Outsourcing-Kunden zugute; ihre Migration hat 2016 begonnen und wird sich in den nächsten Jahren in enger Abstimmung mit unseren Kunden fortsetzen.

Für das laufende Jahr erwarten wir deswegen eine zweigeteilte Entwicklung: Steigenden Umsätzen vor allem in der Cloud sowie im Consulting und im TK-Geschäft mit Firmenkunden werden sinkende Umsätze im Outsourcing und im TK-Geschäft mit Wiederverkäufern gegenüberstehen.

Auf Konzernebene planen wir deswegen für 2017 insgesamt noch mit einem Umsatzrückgang. Der Fokus auf einen industrialisierten IT-Betrieb sowie der Ausbau des Cloud-Geschäfts garantieren dennoch ein zumindest stabiles EBITDA-Ergebnis. Die EBITDA-Marge wird im Vergleich zu 2016 steigen, ebenso der Free Cashflow.

 

Wachstum in zukunftsträchtigen Geschäftsfeldern

Im Mittelpunkt unserer Aktivitäten steht weiterhin das Cloud-Geschäft. Wir werden neue Kunden für die Pure Enterprise Cloud gewinnen und die Migration bestehender Outsourcing-Kunden vorantreiben.

Zugleich erweitern wir das Leistungsspektrum in Richtung Multi-Cloud. Darunter versteht man eine vernetzte, serviceorientierte Cloud, die die Vorteile verschiedener Lösungen vereint. Schon heute nutzen viele Unternehmen für Standardanwendungen kostengünstige An­gebote weltweit tätiger Rechenzentrumsbetreiber wie Amazon oder Microsoft. QSC bindet solche Cloud-Lösungen nun in ihr eigenes Angebot ein und liefert Kunden damit die dominierende IT-Architektur der kommenden zehn Jahre auf der Basis der Pure Enterprise Cloud – eine Multi-Cloud.

Zur hohen Wachstumsdynamik des Cloud-Geschäfts wird auch das IoT-Portfolio erheblich beitragen. Unsere IoT-Experten werden neue Kunden aus der Industrie mit ihrem Full-Stack-Ansatz begeistern und die Geschäftsbeziehungen mit bestehenden Kunden vertiefen. Noch stehen wir am Anfang des IoT-Zeitalters. Viele Unternehmen starten mit Pilotprojekten und kleinen Stückzahlen. Q-loud ist aber schon heute in der Lage, solche Piloten zu skalieren, sodass Mittelständler vernetzte Geräte in hohen Stückzahlen vermarkten können.

Im Consulting planen wir steigende Umsätze, der Schwerpunkt liegt auf dem konsequenten Ausbau unserer SAP-HANA-Kompetenz. Und im TK-Geschäft mit Firmenkunden wollen wir uns erneut besser als der Markt entwickeln. In diesem angestammten Geschäftsfeld bieten die jahrelange Erfahrung, das umfangreiche Portfolio sowie die etablierten Beziehungen zu unseren Kunden und Partnern auch für die Zukunft viele Möglichkeiten.

 

Trendwende beim EBITDA und Free Cashflow

QSC wächst damit genau dort, wo die Zukunft liegt. Noch ist der Kapitalmarkt hiervon nicht restlos überzeugt, viele Investoren sehen vor allem die Entwicklung des Gesamtumsatzes kritisch. Doch beim EBITDA und beim Free Cashflow ist die Trendwende bereits eingeleitet. Wir geben ehrgeizige, aber realisierbare Ziele für das jeweilige Geschäftsjahr vor und erfüllen sie. Mit dieser Zuverlässigkeit und der richtigen Strategie werden wir das Vertrauen weiterer Anleger zurückgewinnen und den Kapitalmarkt überzeugen.

Das Wachstum in den zukunftsträchtigen Geschäftsfeldern und die Trendwende beim EBITDA und Free Cashflow wären ohne die Leistung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nicht möglich. Ich möchte mich an dieser Stelle für ihren Einsatz bedanken, auch für die Bereitschaft, den Umbau unseres Unternehmens weiterhin aktiv mitzugestalten.

Mein besonderer Dank gilt auch den Aktionärinnen und Aktionären. Mir ist bewusst, dass die vielen positiven Elemente in der Entwicklung unseres Unternehmens auf den ersten Blick nicht immer erkennbar sind und die Volatilität unserer Aktie Geduld erfordert. QSC wird 2017 erneut vielfältige Fortschritte machen und ihre Vorreiterrolle als Digitalisierer für den Mittelstand unterstreichen.

 

 Weiterführende Links:

 

QSC wächst dort, wo unsere Zukunft liegt
3.6 (71.67%) 12 Bewertung[en]
Drucken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Um die Diskussionsqualität zu wahren, veröffentlichen wir nur noch Kommentare mit nachvollziehbarem Vor- und Nachnamen sowie authentischer E-Mail-Adresse. Bitte beachten Sie zudem unsere Social Media Guidelines.