Girls’Day bei QSC: Wo Mädchen IT und TK hautnah erleben

Wie tickt eigentlich ein ITK-Unternehmen? Und wie steht es mit den Jobchancen von Frauen? In Vorträgen und praxisnahen Präsentationen erfuhren die Mädchen eine Menge darüber. Fotos: QSC AG.

Ende April war es wieder so weit: Am bundesweit einmal im Jahr stattfindenden Girls’Day konnten Schülerinnen technische Berufe hautnah erleben. QSC gewährte an den Standorten Köln und Hamburg 28 von ihnen einen Einblick in die Welt unseres Hightech-Unternehmens. Dabei ging es in Vorträgen, Führungen und praktischen Übungen vor allem um IT, TK- und Cloud-Services, unsere Ausbildungsberufe und die Arbeits- und Karrieremöglichkeiten bei QSC.

QSC beteiligt sich seit einigen Jahren mit eigenen Aktionen am Girls‘Day, um das Interesse von Mädchen an der IT- und TK-Branche und den MINT-Berufen zu wecken. Und die Plätze bei QSC waren auch diesmal wieder sehr begehrt.

Organisiert wurde der Girls’Day bei QSC wie in den Vorjahren von uns QSC-Youngsters, einer Gruppe besonders engagierter Auszubildender und dual Studierender. Zu sechst hatten wir alles vorbereitet. Und wir begleiteten unsere Gäste auch durch den Tag, hielten selbst einen Teil der Vorträge und sorgten für die gesamte Organisation und Technik. Das kam bei den Mädchen gut an, denn auf ihre Fragen und Wünsche konnten wir uns gut einstellen. Und sie sahen auch, dass wir als Azubis bzw. Studierende bei QSC schon sehr selbstständig arbeiten können. Wir, das waren in Köln diesmal neben mir die Azubis Marie-Luis Seidl und Pascal Weber und in Hamburg der Studi Thimo Limpert und die Azubis Pascal Mensing und Ronja Nommsen.

 

Auf der Tagesordnung: Berufe für Mädchen, Karrierechancen für Frauen

Am Anfang stand ein wenig Theorie auf dem Programm. Nach den Vorträgen konnten die Mädchen Fragen stellen – und machten reichlich davon Gebrauch. Die Themen unserer Vorträge waren:

  • Das Unternehmen QSC, unsere IT-, TK- und Cloud-Services.
  • Die Berufe, in denen Mädchen sich bei QSC ausbilden lassen können (Fachinformatikerin für Anwendungsentwicklung oder Systemintegration sowie IT-Systemelektronikerin). Diese Möglichkeit gibt es an vielen der zwölf Standorte von QSC.
  • Die Möglichkeit des dualen Studiums, die bei QSC in Hamburg für angehende Informatiker und Informatikerinnen und in Köln für Nachwuchsmanager und -managerinnen angeboten wird.
  • Die Karrierechancen von Frauen bei QSC. Zum Beispiel berichtete in Hamburg Nicole Völker über ihren Werdegang im Unternehmen. Aktuell leitet sie das Consulting-Team im Bereich „ITK Services“, der Outsourcing-Kunden von QSC betreut.

 

Das Unternehmen hautnah erleben: Klettern, Schauen, Programmieren

Einen großen Teil des Programms machten praxisnahe Präsentationen, Übungen und Besichtigungen aus:

Ein Blick auf Kabel und Server: Die Besichtigung der Rechenzentren gehört bei QSC am Girls’Day stets zum Programm. Fotos: QSC AG.

  • In Köln zeigte unser Kollege Hans-Joachim Gronostaj vom QSC-Tochterunternehmen Q-loud GmbH an einer Tannenbaum-Attrappe die Welt des IoT (Internet of Things): Die Beleuchtung an dem künstlichen Bäumchen schaltete er für uns in Sekundenschnelle übers Internet ein und aus.
  • Beim Rundgang durch die Kölner Firmenzentrale schauten wir zunächst ins Network Operation Center (NOC) von Plusnet. Die QSC-Tochterfirma kümmert sich um das hochmoderne, IP-basierte Sprach-Daten-Netz von QSC. Im NOC wird unter anderem mit Hilfe riesiger Bildschirme die gesamte Netzinfrastruktur gesteuert und überwacht. Danach ging es in den Keller zum Rechenzentrum. Unser Plusnet-Kollege Markus Wildner erklärte den Teilnehmerinnen die Funktion der dort zusammenlaufenden Datenleitungen und der Server und ließ sie einen Blick in die Stahlschränke werfen, in denen diese wichtigen Computer untergebracht sind.
  • Nach dem gemeinsamen Mittagessen in der Firmenkantine stand in Köln ein Ausflug aufs Dach des fünfstöckigen Bürohauses auf dem Programm, wo die Mädels von Jan-Niklas Ick aus dem Kölner WLL-Team von QSC Informationen über die Funktionsweise einer Richtfunkanlage erhielten. Spannend war für die meisten die kleine Kletterpartie über eine Leiter bis hoch zu den WLL-Antennen. Dort hat man einen schönen Ausblick und kann sogar in der Ferne den Kölner Dom sehen.
  • Die Besucherinnen in Hamburg wurden von André Hoffmann, einem der dort zuständigen Datacenter-Mitarbeiter, durch das riesige unterirdische Rechenzentrum geführt. Das liegt aus Sicherheitsgründen zwölf Meter unter die Erde und ist doppelt und dreifach gesichert. QSC betreibt von dort aus ihre Zukunftstechnologie Pure Enterprise Cloud.
  • Am Nachmittag erhielten die Girls in Hamburg eine Einführung ins Programmieren: Ronja hatte dafür einen Fehler in den Programmcode eines Hangman-Spiels eingebaut, den die Mädchen unter Anleitung analysierten. Als sie den Fehler gefunden und behoben hatten, durften sie natürlich auch noch ein bisschen spielen.
  • Wie Kolleginnen und Kollegen über mehrere Firmenniederlassungen hinweg kommunizieren, erlebten die Schülerinnen schließlich bei einer gemeinsamen Videokonferenz der Standorte Köln und Hamburg. Dort berichteten sie sich gegenseitig von ihren Girls’Day-Erlebnissen.

Mal in den Keller, dann wieder aufs Dach – und natürlich für eine Pause in die Kantine: Die Besucherinnen sind bei QSC kreuz und quer im Haus unterwegs. Fotos: QSC AG.

Am Ende äußerte sich der größte Teil der Teilnehmerinnen über diesen besonderen Tag bei QSC begeistert. Mehr als zwei Drittel meldeten sich bei der Frage, ob sie sich ein Praktikum oder eine Ausbildung bei QSC vorstellen könnten. Solch ein tolles Feedback hat uns QSC-Youngsters gezeigt: Es hat sich mal wieder gelohnt, dass wir viel Aufwand in die Organisation und Durchführung des Girls‘Days gesteckt haben.

Weitere Bilder vom QSC-Girls’Day 2017 haben wir in einem Fotoalbum auf Flickr hochgeladen.

 

Weitere Informationen:

  • Girls‘ Day 2018: Wer den bundesweiten Schnuppertag in die Welt der Technik in diesem Jahr verpasst hat oder im nächsten Jahr noch einmal teilnehmen möchte, sollte sich den 26. April 2018 reservieren, an dem der nächste Girls‘Day stattfinden wird. Teilnehmen dürfen daran Schülerinnen ab Klasse 5. Alle Infos darüber – auch über die Angebote der QSC-Standorte – werden voraussichtlich unter dieser Adresse zu finden sein: www.girls-day.de
  • Ausbildungsportal von QSC: Alle Infos über Ausbildung und duales Studium bei QSC finden sich auf dieser speziellen Website, die von den QSC-Youngsters gepflegt wird: www.qsc-youngsters.de
Girls’Day bei QSC: Wo Mädchen IT und TK hautnah erleben
4.2 (83.64%) 11 Bewertung[en]
Drucken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Um die Diskussionsqualität zu wahren, veröffentlichen wir nur noch Kommentare mit nachvollziehbarem Vor- und Nachnamen sowie authentischer E-Mail-Adresse. Bitte beachten Sie zudem unsere Social Media Guidelines.