QSC beim Kölner Firmenlauf: Sport und Spaß im Team

6652 Kölnerinnen und Kölner ließen sich am 11. Mai 2017 durch die vom Deutschen Wetterdienst ausgesprochene Gewitterwarnung den Spaß am Sport im Freien nicht verderben: Beim Kölner Firmenlauf rannten die Beschäftigten Kölner Unternehmen eine Strecke von 5,7 Kilometer rund um den Fühlinger See im Norden der Stadt. Am Event nahmen auch 58 QSClern und QSClerinnen teil – taten damit etwas für ihre Gesundheit und für den Teamgeist.

Foto: QSC AG.

Der Kölner Firmenlauf fand mittlerweile zum 10. Mal statt. In der Zwischenzeit haben sich viele weitere Business-Laufevents in der Stadt etabliert. Um sich hier abzusetzen, wählte der Veranstalter das Motto „Run as you are“: Nicht die Laufzeiten standen im Vordergrund, sondern die Teamleistung und der Spaßfaktor. Welche Firma bringt anteilig die meisten Mitarbeiter auf die Strecke? Welches Unternehmen geht mit den lustigsten Outfits an den Start? Die sympathische Positionierung als Lauf für Menschen aller Fitness-Klassen gefiel uns so gut, dass wir als Wiederholungstäter wieder antraten.

Bei 187 teilnehmenden Unternehmen war QSC AG diesmal weder das teilnehmerstärkste noch das am flippigsten angezogene Unternehmen. Wir fühlten uns dennoch wie Gewinner. Zum einen kamen wir alle gut ins Ziel – und das auch noch vor dem einsetzenden Regen. Zum anderen füllten unsere Startgelder anteilig die Spendenkasse für CARE Deutschland und Aktion Lichtblicke. Insgesamt kamen bei dem Firmenlauf 10.041 Euro für den guten Zweck zusammen. So schmeckte unser Sieger-Kölsch gleich nochmal so gut.

Wir geben nun den läuferischen Staffelstab weiter an unsere Hamburger Kolleginnen und Kollegen, die beim MOPO Team-Staffellauf am 30. und 31. August 2017 unterwegs sein werden.

Eindrücke von dem schönen Sportevent haben die Kollegen Stephan Vieth, Karl Graffmann und ich mit der Kamera festgehalten. Eine kleine Auswahl davon findet sich in unserem Flickr-Kanal.

QSC beim Kölner Firmenlauf: Sport und Spaß im Team
5 (100%) 6 Bewertung[en]
Drucken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Um die Diskussionsqualität zu wahren, veröffentlichen wir nur noch Kommentare mit nachvollziehbarem Vor- und Nachnamen sowie authentischer E-Mail-Adresse. Bitte beachten Sie zudem unsere Social Media Guidelines.