Mit Wladimir und Leonardo auf der SAPPHIRE NOW

Mit rund 20.000 Teilnehmern aus der ganzen Welt war die SAPPHIRE NOW  im Mai 2017 erneut die wichtigste Kunden- und Partnerkonferenz von SAP. In diesem Jahr nahmen wir an der viertägigen Konferenz in Orlando teil. Ziel war es, für die QSC-Kunden die neusten Produkt-Ankündigungen, Trends und IT-Funktionalitäten der SAP-Welt kennenzulernen. Dafür haben wir unzählige Gespräche mit Kunden, Partnern und anderen Konferenzteilnehmern geführt und uns von SAP-Vertretern über mögliche Einsatzszenarien der neuen Technologien informieren lassen.

 

Der jährliche Treffpunkt für das weltweite SAP-Partner-Netzwerk: Der SAP Global Partner Summit zu Beginn der SAPPHIRE NOW. In diesem Jahr war Orlando der Austragungsort.

Der jährliche Treffpunkt für das weltweite SAP-Partner-Netzwerk: Der SAP Global Partner Summit zu Beginn der SAPPHIRE NOW. In diesem Jahr war Orlando der Austragungsort. Foto: © Timo Ottowitz / QSC AG.

 

SAP Global Partner Summit zur Einstimmung

Als Einstimmung auf den offiziellen Konferenzbeginn fand der SAP Global Partner Summit statt, an dem über 80 Prozent der nordamerikanischen SAP-Partner teilnahmen. Bereits hier gab es einen ersten Vorgeschmack auf das, was in den nächsten Tagen folgen sollte: Cloud first und die IoT Suite SAP Leonardo.

Zu den Highlights des Summits gehörte ein inspirierendes Interview mit Daymond John, der sich als Gründer und CEO des Modeunternehmens FUBU und als Juror in der amerikanischen Reality Show „Shark Tank“ einen Namen als Markenexperte gemacht hat. Ein ähnliches Highlight war die Podiumsdiskussion mit Alexander Atzberger, President SAP Ariba, Mike Ettling, President SucessFactors, Carsten Thoma, President SAP Hybris sowie SAP CEO Bill McDermott, der ein eindeutiges Kommitment zugunsten der SAP-Partner abgab.

Abgerundet wurde der Tag durch einen abendlichen Austausch mit zahlreichen SAP-Mentoren. Bei den weltweit 160 SAP-Mentoren handelt es sich um Technologen, Geschäftsleute, Berater, Blogger oder Mitarbeiter, die ihre Kenntnisse und Ansichten an SAP weitergeben und damit einen wertvollen Beitrag zu den Strategien und Produkten des Unternehmens leisten.

Der erste Konferenztag startete mit der Keynote des SAP CEO Bill McDermott und einer Fülle an Produkt- und Service-Ankündigungen, darunter ein überarbeitetes Lizenzmodell u.a. mit Regelungen zur indirekten Nutzung von SAP-Systemen. Unterstützung während der Keynote erhielt McDermott durch den CEO von Dell Technologies Michael Dell, Ex-Boxweltmeister Wladimir Klitschko und SAP Chief Innovation Officer Jürgen Müller.

 

Von der IoT-Suite SAP Leonardo bis zum Digital Boardroom

Highlights des ersten Konferenztages waren zum einen die Vorstellung der IoT-Suite SAP Leonardo, der nächsten großen digitalen Innovation von SAP. Zur Überraschung der Community wurde die Plattform um Themen rund um Machine Learning und Artificial Intelligence erweitert. Besonders spannend war der neue SAP CoPilot.

Was Siri und Alexa für Verbraucher sind, wird SAP CoPilot für Anwender in Unternehmen sein. Der SAP CoPilot nutzt für native Gerätefunktionen die natürliche Sprache und maschinelles Lernen. Er lernt, ohne speziell dafür programmiert zu werden, weil er Algorithmen nutzt. Der Vorteil: Der SAP CoPilot weiß genau, in welchem betriebswirtschaftlichen Kontext sich Nutzer und Organisationen gerade befinden und kann sie blitzschnell auf Dinge aufmerksam machen, die ihnen sonst entgangen wären oder die sie ganz vergessen hätten.

Ein echtes Highlight war für uns natürlich die persönliche Einführung in den SAP Digital Boardroom durch Sebastian Behrendt, den neuen CFO für SAP Middle & Eastern Europe. Dieser SAP Digital Boardroom ist ein mächtiges und interaktives Instrument für einen umfassenden und tiefen Einblick in Unternehmensdaten während Meetings.

Unser Fazit: Das wird auch das Ende der ausufernden PowerPoint-Präsentationen unserer Tage sein! Insbesondere durch den permanenten Zugriff auf Live-Daten werden Offline-Zahlenkolonnen auf Folien der Vergangenheit angehören.

 

Gastgeber und CEO Bill McDermott kündigte eine Reihe von neuen und überarbeiteten Produkten an und gab ein eindeutiges Kommitment zugunsten der SAP-Partner ab. Foto: © Timo Ottowitz / QSC AG.

 

Inspirierende und informative Vorträge zu SAP-Services und Digitalisierung

Am nächsten Tag erläuterte SAP-Mitbegründer Hasso Plattner in seiner Keynote nochmals die Bedeutung der neuen Benutzeroberfläche SAP FIORI. Hier ist Einfachheit gleichbedeutend mit Geschwindigkeit. In der heutigen Zeit, die sich ganz an den Bedürfnissen des Endanwenders orientiere, sei die Benutzeroberfläche (UI) aber genauso wichtig wie die Funktionen und die Geschwindigkeit einer Anwendung. Plattner forderte daher alle Entwickler auf, die Benutzer mehr in die Prozesse einzubinden.

Thorsten Raquet (links) und Timo Ottowitz auf Tuchfühlung mit Ex-Boxweltmeister Wladimir Klitschko auf der SAPPHIRE NOW 2017

Thorsten Raquet (links) und Timo Ottowitz auf Tuchfühlung mit Ex-Boxweltmeister Wladimir Klitschko auf der SAPPHIRE NOW 2017. Foto: © Timo Ottowitz / QSC AG.

Unsere weiteren Highlights waren die Vorträge von

  • Wladimir Klitschko und Rolf Schumann, Global General Manager Platform and Innovation at SAP,  rund um das Thema Challenge Management und Veränderung.
  • Robert Enslin, Member of Executive Board SAP, und Anthony Roberts, Global CIO Walgreens Boot Alliance, zur Einführung von S/4 HANA Retail bei der größten Apothekenkette der USA mit über 8.000 Retail-Stores in den USA und weiteren 4.000 Stores weltweit. Walgreens nutzt die SAP-Cloud-Lösung Success Factors für die Personalplanung mit  über 440.000 Mitarbeitern – beeindruckend!
  • Arianna Huffington (Founder of Thrive Global und Huffington Post) und Jen Morgan (Executive Board Member SAP) über die Auswirkungen der Digitalen Transformation auf den einzelnen Mitarbeiter und warum das Smartphone nicht ins Schlafzimmer gehört.

Weitere wichtige Themen, die wir mitgenommen haben, sind:

SAP Leonardo – „Es ist Zeit, dass maschinelles Lernen Arbeit abnimmt. Es ist Zeit, dass Milliarden von Geräten Daten nicht nur erfassen, sondern auch nutzen. Es ist Zeit für SAP Leonardo, das SAP-System für digitale Innovation.“ –  Mit diesen Worten stellte Bill McDermott SAP Leonardo vor.SAP Leonardo kombiniert unterschiedliche Softwarefunktionen – maschinelles Lernen, Big Data, Analysefunktionen und das Internet der Dinge – auf der Cloud-Plattform mit SAP HANA und stellt diese in Echtzeit zur Verfügung.

S/4HANA und S/4HANA Cloud Release –  S/4HANA war bereits in den beiden vergangenen Jahren ein wichtiges Thema bei jeder SAPPHIRE und dieses Jahr war es nicht anders mit über 175 Sessions. Der Schwerpunkt lag hierbei mehrheitlich auf der Cloud-Version.

Digitale Transformationsreise mit dem SAP Solution Manager – SAP hat viele der neuen Funktionen im Solution Manager 7.2 hervorgehoben. Sie sind besonders für SAP-ERP-Verantwortliche interessant, die den digitalen Wandel in ihrem Unternehmen vorantreiben möchten. Alle Funktionen der neuen Version des SAP Solution Manager sind für individuelle SAP-HANA-Kundensysteme verfügbar, die in der SAP HANA Enterprise Cloud und in On-Premise-Umgebungen betrieben werden.

Erweiterte Wahlmöglichkeiten und breitere Nutzung mit der SAP Cloud Platform – SAP Cloud Platform bietet ab sofort eine Multi-Cloud-Umgebung, in der Kunden mit Infrastrukturanbietern ihrer Wahl – wie SAP, Amazon Web Services, Microsoft Azure und Google Cloud Platform – Anwendungen entwickeln und betreiben können. Gesteuert wird dabei alles über das neue Cockpit der SAP Cloud Platform.

Auf der SAPPHIRE wurde deutlich, dass Unternehmen es sich nicht leisten können, auf dem Weg ihrer digitalen Transformationsreise zu scheitern. Was können wir als QSC für unsere Kunden tun?

Erfahren Sie mehr darüber, wie wir unsere Kunden bei ihrer Digitalisierung unterstützen.

Außerdem stehen allen denen, die nicht in diesem Jahr teilnehmen konnten, über 200 Vorträge online zur Verfügung.

Timo Ottowitz

Timo Ottowitz
Vertrieb SAP Applications
M +49 1573 8740479
email hidden; JavaScript is required
Twitter: @Tottowitz

Thorsten Raquet

Thorsten Raquet
Leiter SAP Competence Center Retail, Sales and Service
M +49 163 6698431
email hidden; JavaScript is required
Twitter: @ThorstenRocket

Mit Wladimir und Leonardo auf der SAPPHIRE NOW
3.8 (75.38%) 13 Bewertung[en]
Drucken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Um die Diskussionsqualität zu wahren, veröffentlichen wir nur noch Kommentare mit nachvollziehbarem Vor- und Nachnamen sowie authentischer E-Mail-Adresse. Bitte beachten Sie zudem unsere Social Media Guidelines.