QSC-Rechenzentren: Zuverlässig wie ein Schweizer Uhrwerk

100 Prozent Verfügbarkeit führten zur vorzeitigen Vertragsverlängerung: Für weitere zehn Jahre bezieht DATEV Colocation-Services von der QSC AG. Seit 2011 stellt QSC dem Spezialisten für Finanzsoftware ein eigenes, abhörsicheres Rechenzentrum mit 1.000 Quadratmetern Fläche bereit. Im 24/7-Betrieb sorgen mehrfach redundante Systeme für eine Ausfallquote seit Vertragsbeginn von null Komma null.

Edgar Eck, Leiter Rechenzentrum bei der DATEV eG. Bild: © DATEV

Edgar Eck, Leiter Rechenzentrum bei der DATEV eG. Bild: © DATEV eG

Wenn ein Software-Spezialist wie DATEV den Vertrag mit seinem Rechenzentrumsanbieter vorzeitig um zehn Jahre verlängert, hat das gute Gründe: „Mit QSC haben wir einen Partner, der kritische Teile unserer IT-Infrastruktur mit absoluter Zuverlässigkeit betreut. Seit Vertragsbeginn beträgt die Verfügbarkeit der Services 100 Prozent“, sagt Edgar Eck, Leiter Rechenzentrum bei der DATEV eG.

Das in Nürnberg ansässige Softwarehaus bietet Lösungen für Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Rechtsanwälte sowie deren Mandanten und gehört mit rund 7.800 Mitarbeitern zu den größten IT-Dienstleistern in Deutschland. Rechnungswesen, Personalwirtschaft und Steuern zählen zu den Kernbereichen der DATEV-Leistungen. Unter anderem betreibt DATEV die Lohnabrechnungen für Tausende Beschäftigte in Deutschland – da sind Vertrauen und absolute Zuverlässigkeit bei der Erbringung von Rechenzentrumsdiensten ein Muss.

 

Rechenzentrum für DATEV: Know-how und Flexibilität gefragt

Diese Kriterien waren auch ausschlaggebend, als die DATEV 2011 zusätzlich zu ihren unternehmenseigenen Rechenzentren weitere Kapazitäten für ihre Server benötigte. Gesucht war ein Partner mit Erfahrung und Expertise im Betrieb von hochverfügbaren und ausfallsicheren Rechenzentren, der nicht nur Standard-Dienstleistungen erbringen, sondern auch flexibel kundenindividuelle Lösungsanforderungen umsetzen kann. So galt es, beim Bau des neuen Rechenzentrums höchsten physischen Standards zu entsprechen und darüber hinaus für Abhörsicherheit zu sorgen.

QSC erfüllte nicht nur die umfangreichen Sicherheitsanforderungen von DATEV, sondern konnte auch eine geeignete Fläche von rund 1.000 Quadratmetern in Nürnberg zur Verfügung stellen – und darauf innerhalb von wenigen Monaten ein bezugsfertiges Colocation-Rechenzentrum exklusiv für DATEV bauen.

 

Höchste Standards – von Perimeterschutz bis Abhörsicherheit

Sicherheit fängt nicht erst im Rechenzentrumsgebäude an. Es gilt das gesamte umliegende Betriebsgelände abzusichern – so auch am Standort des Nürnberger Rechenzentrums von DATEV. Dazu gehört eine Umzäunung des kompletten Geländes mit Natodraht ebenso wie Betonsperren als Anfahrtschutz. Um eventuelle Gefährdungen rechtzeitig zu erkennen, ist außerdem ein Frühwarnsystem mit Bewegungsmeldern und lückenloser 24/7-Videoüberwachung der Außen- und Innenbereiche installiert. Erkennt das System eine Bewegung, startet es eine Aufnahme.

Eine Zutrittskontrolle sorgt dafür, dass ausschließlich berechtigte Personen Zugang zu Gelände und Gebäude erhalten. Öffnen lassen sich die elektronisch gesicherten Türen zudem nur mit personalisierten Chipkarten. Das gesamte Areal sowie alle Systeme werden durch das Network Operations Center der QSC und einen Wachdienst observiert. So ist sichergestellt, dass DATEV-Mitarbeiter rund um die Uhr Zugang zu ihren Servern haben.

Rechenzentren. Bild: © 4X-image / Getty Images

QSC bietet Rechenzentren mit hoher Verfügbarkeit, unterbrechungsfreier Stromversorgung und modernster Klimatechnik – auf Wunsch sogar abhörsicher. Bild: © 4X-image / Getty Images

Besonders wichtig ist für DATEV die abhörsichere Gebäudehülle ihres Rechenzentrums. Sie besteht aus drei Schichten. Dazu gehören eine abgeschirmte, geerdete Metallfassade, Kalksteine, die mit Magnetit versetzt sind, um Funkfrequenzen zu blockieren, sowie Innenwände, die mit einer frequenzabsorbierenden Farbe gestrichen sind. Gespräche über Mobilfunk sind in einem derartig abgesicherten Gebäude nicht möglich.

 

Modernste, unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV) und Klimatechnik

Ausfallsicherheit und Verfügbarkeit eines Rechenzentrums stehen und fallen mit einer unterbrechungsfreien Stromversorgung (USV), Klimatechnik und Brandschutz. Um maximale Sicherheit von Servern und Daten für DATEV zu gewährleisten, ist das Rechenzentrum in mehrere separate Server-Räume aufgeteilt. Diese so genannten Verfügbarkeitszonen (Englisch: Availability Zones) sind durch Brandschutztüren voneinander getrennt.

Damit der tägliche Rechenzentrumsbetrieb mit höchster Verfügbarkeit laufen kann, ist eine doppelt redundante Strom- und Klimaversorgung unerlässlich. Für den Fall, dass etwa ein Kühlsystem ausfällt oder ein Bagger eine Leitung durchtrennt, übernimmt ein gleichartiges, redundantes System ohne Unterbrechung die Aufgaben. Dafür sorgen Notstromaggregate, Dieselgeneratoren und Batterien. Sie bewirken, dass der Strom immer zu 100 Prozent unterbrechungsfrei fließen kann und die DATEV-Server ununterbrochen mit Strom und Klimatisierung versorgt werden. Die Batterien sorgen hierbei dafür, die Zeit zu überbrücken, die ein Dieselgenerator zum Hochfahren benötigt.

Eine Besonderheit bei der Klimaversorgung des DATEV-Gebäudes ist die so genannte Klimaspange: Die Geräte für die Klimatisierung befinden sich nicht auf der Rechenzentrumsfläche, sondern sind in einem separaten Raum untergebracht. Der Vorteil: QSC-Techniker benötigen keinen Zugang zu den Server-Räumen der DATEV, um Wartungsarbeiten auszuführen.

 

Serviceorientiert und innovativ bleiben

Die QSC hat mit einem umfassenden Paket an Maßnahmen sichergestellt, dass das Rechenzentrum der DATEV zu 100 Prozent verfügbar bleibt und dem anerkannten Prüfstandard TÜViT Level 3 entspricht. Und QSC bleibt nicht stehen, sondern entwickelt die Leistungen für DATEV kontinuierlich weiter. Unter anderem haben die QSC-Spezialisten die Strom- und Klimaleistung im laufenden Betrieb kontinuierlich gesteigert. Insgesamt wurde die Leistung um rund 50 Prozent erhöht. Zudem ist das Rechenzentrum mit Dark-Fiber-Verbindungen ausgestattet, um es sicher mit dem Unternehmensstandort von DATEV zu verbinden und auch weitere Rechenzentrumsstandorte anbinden zu können.

Im Nürnberger Colocation-Rechenzentrum von DATEV spiegelt sich die Expertise von QSC in Planung, Bau, Ausstattung und Betrieb von Rechenzentren. Das hochverfügbare, ausfallsichere und kundenindividuell gestaltete DATEV-Rechenzentrum läuft mit extrem hoher Zuverlässigkeit. In fast zehn Jahren Betrieb hat QSC Service-Versprechen und Service Level Agreements (SLA) ohne Abstriche eingehalten und gleichzeitig immer wieder Modernisierungen durchgeführt.

„Innovationsfreudigkeit und Serviceorientierung sind bei QSC auf hohem Niveau“, sagt DATEV-Rechenzentrumsleiter Edgar Eck. So fiel DATEV die Entscheidung nicht schwer, sich auch für die Zukunft Stabilität, Service und Innovationsfähigkeit zu sichern und den Vertrag mit QSC vorzeitig um weitere zehn Jahre zu verlängern.

 

Weitere Informationen:

Save the Date für die it-sa 2019  > Sprechen Sie mit Experten der QSC AG über Digitalisierung und den sicheren Betrieb Ihrer IT-Systeme auf der it-sa, Europas führender Messe für IT-Sicherheit. Die #itsa19 (Messe mit Kongress) findet vom 8. bis 10. Oktober 2019 in Nürnberg statt. Sie finden uns in Halle 9, Standnummer 9-252. Jetzt Gutscheincode anfordern und kostenloses Eintrittsticket erhalten – unter https://www.qsc.de/itsa2019/

 

 

QSC-Rechenzentren: Zuverlässig wie ein Schweizer Uhrwerk
3 (60%) 9 Bewertung[en]
Drucken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Um die Diskussionsqualität zu wahren, veröffentlichen wir nur noch Kommentare mit nachvollziehbarem Vor- und Nachnamen sowie authentischer E-Mail-Adresse. Bitte beachten Sie zudem unsere Social Media Guidelines.