We are Innovation Heroes! QSC gewinnt Hackathon auf der SAP CONNECT 2019

30 Stunden, sechs Teams, 24 Software-Spezialisten. Die Aufgabe: eine App für den Vertrieb des Handelsunternehmens FRoSTA zu programmieren. Bei der SAP CONNECT 2019 – der wichtigsten SAP Partner-Veranstaltung in der DACH-Region – machten sich sechs Teams gleichzeitig an die Arbeit. Die SAP-Spezialisten von QSC hatten die besten Ideen und gewannen den Hackathon. Wir sind superstolz! Hier ist unsere Erfolgsgeschichte.

Ein QSC-Team gewann den SAP CONNECT Hackathon und durfte während der Abschluss-Keynote ihre Lösung vorstellen, Bild: © QSC AG

Große Bühne: Als Gewinner des SAP CONNECT Hackathons durfte das QSC-Team seine Lösung bei der Abschluss-Keynote vorstellen. Bild: © QSC AG

SAP hatte ihre Partner der DACH-Region am 12. und 13. November 2019 zur CONNECT 2019 nach Berlin eingeladen. Als eines von nur sechs Teams – die aus 18 Bewerbern ausgewählt worden waren – durften wir am Hackathon teilnehmen, einem wichtigen Teil des Kongresses.

Wir, das sind Remo Bettin, Florian Fiß, Florian Thurm und ich, Norman Merten. Wir sind allesamt im Bereich SAP Services & Consulting der QSC AG tätig. Und für die Aufgabe, der wir uns bei der SAP CONNECT stellten, waren wir so etwas wie ein Dream-Team:

  • Remo Bettin ist UX Innovation Architect und damit Fachmann für mobile Applikationen. Beim Hackathon war er der Chef-Architekt für die iOS-Applikation.
  • Florian Fiß, Experte für Künstliche Intelligenz und Machine Learning, kümmerte sich um die Integration von Augmented Reality und den Score-Algorithmus.
  • Florian Thurm ist Software Engineer und daher der schnellste Programmierer der Welt.
  • Norman Merten: Innovation Architect von QSC. Ich war besonders gefragt, als es um Ideen für die Story ging, die wir in diesem Hackathon umsetzen wollten.

Gemeinsam haben wir schon an dem innovativen Show Case Q-Freezer gearbeitet – einer Eistruhe, an der wir die SAP-IoT-Integration demonstrieren und fortwährend weiterentwickeln. Hackathons setzten wir seit längerem unternehmensintern bei der Konzeption von Innovationen erfolgreich ein und wissen, wie man damit effektiv und effizient zu guten Lösungen kommt. Schon deshalb hatten wir große Lust, bei der SAP CONNECT am Hackathon mitzumachen.

 

The Power of Experience für den Handel

Das QSC-Dream-Team bei SAP CONNECT Hackathon bei der Arbeit: (v.l.n.r.) Florian Thurm, Bemo Rettin, Florian Fiß und Norman Merten, Bild: © QSC AG

Das QSC-Dream-Team beim SAP CONNECT Hackathon in Aktion (v.l.n.r.): Florian Thurm, Bemo Rettin, Florian Fiß und Norman Merten, Bild: © QSC AG

Beim Thema des Hackathons, The Power of Experience, ging es vor allem um Partner Experience. Die Aufgabe an die teilnehmenden Teams war folgerichtig: Erstelle eine iOS- oder Android-Application, die Vertriebspartner bei ihren Aufgaben unterstützt. Wie die Challenge genau aussehen würde, erfuhren wir erst vor Ort. Dass es dabei um ein Beispiel aus dem Handel ging, war Zufall. Für uns war es so etwas wie ein Heimspiel, denn im Bereich Handel hat QSC in den vergangenen Jahren umfangreiche Expertise aufgebaut. Die konnten wir hier einfließen lassen.

Konkret sollte die App für den Vertrieb der FRoSTA AG entwickelt werden, ein führender Hersteller von Tiefkühlkostprodukten. Die Story, wie genau wir den FRoSTA-Vertrieb unterstützen könnten, war ein Teil unserer Aufgabe, für die wir insgesamt 30 Stunden Zeit hatten. Wir entschieden uns für dieses Szenario: Wenn der Vertriebler einen Einzelhändler aufsucht, bekommt er über unsere App viele nützliche Informationen zur Vorbereitung seines Termins, für die Kommunikation vor Ort und für die Evaluation des Außendiensteinsatzes. Wir programmierten zum Beispiel Features, die diese Informationen lieferten:

  • Welche Produkte von FRoSTA hat der Händler aktuell im Regal?
  • Wie steht die Filiale im Vergleich zu anderen Filialen da? (KPIs)
  • Wie funktioniert die Zusammenarbeit von FRoSTA mit dem Händler? Wurde der zum Beispiel immer pünktlich beliefert?
  • Wie lautet der Name des Store Managers? Wie sieht er aus?
  • Marketing-Feature: Werbevideo über weitere aktuelle Produkte, die der Händler in sein Sortiment aufnehmen könnte.
  • Besuchsbericht, den der Vertriebsmitarbeiter zu bearbeiten hätte. Dazu soll er drei zufällig ausgewählte Fragen beantworten.

Prototyp einer App für den FRoSTA-Außendienst: Wertvolle Infos für den Store-Besuch (Screenshot links) und ein integrierter Werbefilm über weitere Produkte – inklusive Augmented-Reality-Anwendung (Foto rechts). Bild: © QSC AG.

 

Mit Augmented Reality und Machine Learning gepunktet

Die Entwicklungsumgebung wurde uns von SAP bereitgestellt und umfasste die neuesten Technologien. Aus dem großen SAP-Werkzeugkasten nutzten wir unter anderem die SAP Cloud Platform und das Fiori for iOS SDK. Zudem ließen wir ein paar Extras einfließen. Wir integrierten Tools aus der Marketing- und Vertriebssoftware Qualtrics, die seit einem Jahr zu SAP gehört, sowie Augmented Reality und KI.

Nach 30 intensiven Stunden war Schluss, aber wir hatten es auch geschafft und unseren Prototypen fertig. Nach dem Hackathon pitchten wir unsere Ideen vor einer Jury und gewannen den Wettbewerb! Die Juroren zeigten sich vor allem begeistert von der Augmented-Reality- und Machine-Learning-Integration und unserer Handelsexpertise.

Die Siegerehrung fand prominent in der Abschluss-Keynote der SAP CONNECT vor mehr als 1.000 Gästen und SAP-Mitarbeitern statt. Das Team durfte dann den Pitch auf der großen Bühne wiederholen. Das Feedback war beeindruckend und reichte bis in die Geschäftsführung der SAP. Sehr stolz sind wir auf die Glückwünsche von SAP Deutschland-Chef Dr. Daniel Holz.

 

Unsere Story geht weiter

Wir haben gemeinsam entwickelt, geschwitzt, diskutiert und in Berlin eine spannende Zeit verbracht. Die Arbeit hat sich gelohnt und unser Image als innovativer Partner sicherlich weiter gestärkt.

Demnächst geht es nach Bremerhaven zur FRoSTA AG: Das Gewinnerteam des Hackathons bekommt die Chance, seinen Prototypen mit Unterstützung von SAP und des Kunden weiter voran zu treiben. Also dürfen wir unsere Arbeit vor einem Entscheiderkreis von FRoSTA präsentieren.

Auch Ben Windhorst von FRoSTA hatte der Hackathon-Jury angehört. Er sagt: „QSC hat mit der Lösung beeindruckt und verdient den ersten Platz gewonnen. Ich bin gespannt, weitere Details über dieses MVP zu erfahren.“ Und wir freuen uns auf diese nächste Chance, dem Unternehmen FRoSTA unsere Expertise unter Beweis zu stellen.

 

Weitere Informationen:

Drucken
  • Avatar
    Dragan sagt:

    Zwar wundere ich mich wieso es ein Dreamteam ohne mich gibt, aber trotzdem: gratuliere euch allen zu der starken Leistung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Um die Diskussionsqualität zu wahren, veröffentlichen wir nur noch Kommentare mit nachvollziehbarem Vor- und Nachnamen sowie authentischer E-Mail-Adresse. Bitte beachten Sie zudem unsere Social Media Guidelines.