Kategorie zum Thema: ITK-Welt

Publiziert am 30. Juni 2014 von

Device Management: Wie Sie iPad & Co. unter Kontrolle halten

Soll für firmeneigene Mobilgeräte das Sicherheitsrisiko minimiert werden, müssen sie ebenso administriert werden wie klassische Arbeitsplatzrechner. Zu diesem Zweck gibt es das Mobile Device Management (MDM). Doch was, wenn Mitarbeiter ihre eigenen Smartphones und Tablets in der Firma verwenden? Der sechste und letzte Teil unserer Artikel-Serie über das Mobile Enterprise.

Weiterlesen
Publiziert am 4. Juni 2014 von

Mehr Sicherheit wagen

Ein Jahr ist es nun her, seit Edward Snowden die Geheimdienstaffäre der NSA ins Rollen gebracht hat. Außer einem recht unwillig eingeleiteten Ermittlungsverfahren der Bundesanwaltschaft wegen des abgehörten Handys der Kanzlerin ist aber nicht viel geschehen. Im Gegenteil: Erst kürzlich kündigte der Bundesnachrichtendienst an, soziale Netzwerke verstärkt aushorchen zu wollen. Vor diesem Hintergrund sollte die Aufmerksamkeit für mehr Sicherheit in der IT bei Privatleuten und Unternehmen hoch sein. Sollte man meinen. Doch offenbar ist das Gegenteil der Fall. Im Hinblick auf Wirtschaftsspionage eine grobe Fahrlässigkeit.

Weiterlesen
Publiziert am 2. Juni 2014 von

Die richtige mobile Plattform

Sollen die Mitarbeiter mobil arbeiten, ist die Wahl einer passenden Plattform wie iOS, Android oder Windows Phone eine wichtige Entscheidung. Auch muss sich jedes Unternehmen darüber klar werden, ob die Mobilgeräte von der Firma bereitgestellt werden oder private Smartphones und Tablets benutzt werden können. Letzteres hat beträchtliche Konsequenzen. – Teil 5 unserer Artikel-Serie über das Mobile Enterprise.

Weiterlesen
Mobile CRM-Lösungen – im Bild ein Beispiel von CAS Software – gehen weit über die sonst üblichen Standardfunktionen wie Zugriff auf Adressen, Aufgaben, Vorgänge, Projekte oder E-Mails hinaus. Quelle: CAS Software AG.
Publiziert am 16. April 2014 von

Die wichtigsten mobilen Anwendungen für Unternehmen

Der Zugriff von unterwegs auf Firmendaten und Unternehmensanwendungen ist nur eines von vielen Szenarien im Mobile Enterprise. Das Spektrum reicht von Vertrieb und Kundenservice über das Management bis hin zu Verwaltung und Logistik. Bereits gut etabliert ist mobiles Custom Relationship Management (CRM), Experten sehen großes Zukunftspotential im mobilen Lernen.

Weiterlesen
Publiziert am 11. April 2014 von

Mehr Sicherheit für die Märkte von Morgen

Es ist gerade mal zehn Jahre her, da waren IT und Telekommunikation unterschiedliche Welten. Die einen haben Daten verarbeitet, die anderen haben sie transportiert. Diese Zeiten sind vorbei. Die Internet-Technologien haben uns eine ganz neue Art der Kommunikation eröffnet und sind der maßgebliche Treiber dafür, dass IT und TK heute untrennbar zusammengehören.

Weiterlesen
Publiziert am 31. März 2014 von

Die Gretchenfrage beim Mobile Enterprise: App oder mobile Website?

Ein Mobile Enterprise braucht auf die jeweilige Klientel zugeschnittene Mobil-Anwendungen. Die sollten möglichst einfach und nicht auf Mitarbeiter beschränkt sein, sondern auch Kunden, Lieferanten und Partner bedienen. Die Gretchenfrage dabei ist: App oder mobile Website? Beide haben Vor- und Nachteile.

Weiterlesen
© angellodeco - Fotolia.com
Publiziert am 20. März 2014 von

Schwachstelle Router

Seit Jahresbeginn kommen Internet-Router nicht mehr aus den Schlagzeilen. Für große Unruhe sorgte im Februar ein Sicherheitsleck der beliebten Fritz!Box von AVM, die vor allem im Privatkundenumfeld eingesetzt wird. AVM hat das Problem mittlerweile behoben. Aber auch Geräte der Marken Cisco, Netgear und Linksys gerieten in die Kritik. Hier vermuten Sicherheitsexperten allerdings bewusst eingebaute Schwachstellen, um Geheimdiensten Zugriff zu ermöglichen. Im Interview erläutert QSC-Sicherheitsfachmann Christian Ebert mögliche Szenarien und was QSC gegen den Abhörwahn unternimmt.

Weiterlesen
Publiziert am 18. März 2014 von

Innovation durch Kooperationen

TK- und IT-Unternehmen müssen sich derzeit neu erfinden und mit Innovationen an den Markt gehen. Doch wie gelingt es, frische Ideen zu generieren und in das eigene Produktportfolio zu integrieren? Ein möglicher Weg ist, durch eine intensive Zusammenarbeit mit Hochschulen sowie politischem Support mittelfristig neue Anwendungen zu entwickeln. Genau dafür steht bei QSC Ulrich Hacker, Kopf der Unternehmens-Unit „Smart Utility & Energy Services“, und langjähriger Akteur und Kenner des TK- und IT-Markts.

Weiterlesen